fbpx

Zum Thema:

03.06.2020 - 19:14Parkplatz­bereich wird kurz­fristig ge­sperrt03.06.2020 - 17:30Nach PKW-Brand: Rumänischer Lenker ohne Führerschein erwischt03.06.2020 - 15:13Zweites Leben: Villach verschenkt Blumen­zwiebeln03.06.2020 - 15:00Mitten auf der Autobahn: PKW geriet in Brand
Wirtschaft - Villach
Ernst Primosch, der internationale Top-Experte in Markenfragen, wird die spannende Aufgabe haben Villachs Positionierung zu optimieren.
Ernst Primosch, der internationale Top-Experte in Markenfragen, wird die spannende Aufgabe haben Villachs Positionierung zu optimieren. © Bureau of Communication

Eine Stadt im Wandel

Villach setzt auf internationale Marken-Stärkung

Villach – Villach hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Stadt mit dynamischen Veränderungen entwickelt. Gesamtinvestitionen von rund 1,8 Milliarden Euro sollen Villach zu einem Player werden lassen, dessen Relevanz weit über die Landesgrenzen hinausreicht.

 3 Minuten Lesezeit (391 Wörter)

Die Stadt Villach investiert konsequent Millionenbeträge in Infrastruktur und Bildung, um bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Zudem stellt sie der Wirtschaft eine anerkannt effiziente Behörde als Ansprechpartner zur Seite.

Start für Markenoptimierungs-Prozess

Nun erfolgt der nächste Schritt: In politischer Einigkeit der Stadtsenats-Parteien SPÖ, ÖVP und FPÖ wurde in der zweiten Jahreshälfte 2019 ein Markenoptimierungsprozess gestartet. Er soll das Image der Stadt schärfen und die Bekanntheit des Standortes erhöhen. In einem ersten Schritt wurde aus einem Agentur-Hearing ein Partner gesucht, der mit Erfahrung diesen Prozess vorantreiben kann. Die Jury bestand aus externen Experten wie der Geschäfts- führerin der Kärntner Industriellenvereinigung, Claudia Mischensky, oder Gilbert Isep als Mitglied der Arbeitsgruppe Standortmarketing des Landes Kärnten sowie aus Vertretern der Stadtsenatsparteien.

Internationaler Top-Experte

Einstimmig wurde dabei ein internationaler Top-Experte in Markenfragen als Bestbieter erkannt: Ernst Primosch, der den Auftrag mit seiner Agentur „BoC – Bureau of Communication“ in Kooperation mit der Kärntner Agentur „Bigbang“ abwickeln wird. Primosch, gebürtiger Klagenfurter, war weltweiter Marken- und Kommunikationschef des Konzerns Henkel (rund 53.000 Mitarbeiter), er fungierte als Mitglied des US-amerikanischen „Institute of Public Relations“, hat als Konsulent mehrere DAX-Unternehmern beraten und feierte Erfolge als Sach- buchautor. „Es ist uns eine große Freude, einen so erfahrenen Mann, der zudem über regionale Wurzeln verfügt, für die spannende Aufgabe gewonnen zu haben, Villachs Positionierung zu optimieren. Diese Kombination ist ein Glücksfall für uns“, sagt Bürgermeister Günther Albel. ÖVP-Stadtrat Christian Pober betont die Notwendigkeit zur Spezialisierung: „Es ist gut und nötig, dass sich Villach bei der Außenwirkung weg vom Alleskönner entwickelt und künftig auf jene Bereiche fokussieren wird, wo wir wirklich gut sind.“

Neupositionierung mit Partnern

Primosch wird in den kommenden Monaten mit der Stadt Villach die Marke Villach strategisch und inhaltlich weiterentwickeln. Zudem soll eine Vision entstehen, die ein klares Zukunftsbild der Stadt ergibt. Als begleitende Maß- nahmen sollen „Villach-Botschafter“ die Marke mit positiven und konstruktiven Inputs aufladen. Zudem soll ein Fördernetzwerk entstehen, in dem Unternehmen und Organisationen als Partner auftreten und am gemeinsamen Ziel arbeiten, den Standort Villach noch erfolgreicher zu machen. Das Konzept ist umfassend und reicht von Marktforschung und Strategie über grafische Leistungen, Workshops mit Bürgern und Stakeholdern bis zur Abtestung der Entwürfe sowie dem Roll-Out. Erste Ergebnisse sind bis Sommer 2020 zu erwarten.

Kommentare laden
ANZEIGE