fbpx

Zum Thema:

16.02.2020 - 21:47„Heute ist mein zweiter Geburtstag!“16.02.2020 - 19:54Villacher Adler sichern sich mit 4:1 Tabellen­führung16.02.2020 - 18:39Rotjacken unterliegen knapp den Salzburger Bullen16.02.2020 - 12:29Für Schulklassen: Von grimmigen Löwen und sanften Einhörnern
Sport - Klagenfurt
Harand Patrick (KAC) und Kittinger Patrik (Vienna Capitals).
Harand Patrick (KAC) und Kittinger Patrik (Vienna Capitals). © EC-KAC/Kuess

Auftakt:

Pick Round: KAC emp­fängt die Vienna Capitals

Klagenfurt – Mit dem Heimspiel gegen die Vienna Capitals startet der EC-KAC morgen, am Sonntag, dem 2. Februar 2020, in die Pick Round der Erste Bank Eishockey Liga. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.

 3 Minuten Lesezeit (382 Wörter)

In seinem 41. Saisonspiel, dem ersten im Rahmen der Pick Round, empfängt der EC-KAC am Sonntagabend die Vienna Capitals in der Stadthalle Klagenfurt. Die Nachfrage nach Sitzplatz-Karten für diese Begegnung war bislang hoch, sodass im Online-Ticketshop des EC-KAC nur noch rund 15 Stück verfügbar sind. Stehplätze sind hingegen noch knapp über 800 Stück im Verkauf. Diese Begegnung wird nicht im TV oder als Online-Videostream übertragen, über den Verlauf der Partie berichten wie üblich der Live-Ticker auf kac.at sowie das Kärntner Eishockeymagazin im Programm von Radio Kärnten.

Rotjacken zurzeit am dritten Tabellenrang

Der EC-KAC war am Freitag spielfrei, behielt aufgrund seines in die Pick Round mitgebrachten Bonuspunkts aber seinen dritten Tabellenrang. Im zweiten Teil des Grunddurchgangs vermochten die Rotjacken historisch betrachtet meist zu überzeugen: Seit der erstmaligen Einführung der Liga-Zweiteilung holte von den insgesamt 14 in der EBEL vertretenen Teams mit Orli Znojmo nur ein Klub mehr Punkte pro Zwischenrundenspiel als Klagenfurt. Eine Verschlechterung seiner Platzierung erlebte Rot-Weiß in der oberen Gruppe zuletzt 2011/12.

Wiener sind Experten für die zweite Grunddurchgangsphase

Die Vienna Capitals sind optimal in die Pick Round gestartet, am Freitagabend besiegten sie auf eigenem Eis die Graz 99ers mit 5:2. Überhaupt sind die Wiener sprichwörtlich Experten für die zweite Grunddurchgangsphase. Sie qualifizierten sich im bereits achten Jahr in Folge für die Pick Round, in der sie zudem seit der Saison 2014/15 am Ende stets zumindest jene Platzierung erreichten, die sie auch im ersten Abschnitt der Regular Season innehatten.

Mit den Rotjacken hatten die Capitals zuletzt jedoch ihre Probleme. Seit Finalspiel drei im Vorjahr oder saisonübergreifend sieben direkten Konfrontationen vermochte Wien den EC-KAC nicht mehr in regulärer Spielzeit zu bezwingen. Klagenfurt holte in diesem Zeitraum 18 zu 3 Punkte bei 22 zu 11 Toren.

„Wir wollen stark in die Play-Offs starten“

Martin Schumnig, Verteidiger des EC-KAC: „Der Start in die Pick Round ist für uns sehr wichtig, mit Wien kommt gleich ein echter Gradmesser nach Klagenfurt. Gegen die Capitals erlebten wir zuletzt meist sehr enge und intensive Partien. Wir werden unser Spiel aus einer soliden Defensive heraus anlegen, es geht darum, den ersten Schritt in unserem neu gestarteten Prozess zu machen, denn ab sofort stehen noch acht Partien am Programm, an deren Ende wir unsere Bestform erreichen und somit stark in die Play-Offs starten wollen.“

Kommentare laden
ANZEIGE