fbpx

Zum Thema:

26.02.2020 - 11:02Die Schnee­glöckchen haben den Schnee gerufen!26.02.2020 - 07:31Haben wir den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen?25.02.2020 - 15:41Neue Flugstrecke: Ab März zweimal wöchentlich von Klagenfurt nach Berlin25.02.2020 - 12:25Die ganze Austria-Familie in einem Stickerheft
Wirtschaft - Klagenfurt
Die Mahnwache findet vor dem ÖGB in der Bahnhofstraße statt.
Die Mahnwache findet vor dem ÖGB in der Bahnhofstraße statt. © 5min.at

Vor dem ÖGB

Mahnwache für bessere Arbeits­bedingungen

Klagenfurt – Heute, am Donnerstag, halten Vertreter der Pflegebediensteten in Kärnten eine Mahnwache vor dem ÖGB ab. Gefordert werden bessere Arbeitsbedingungen und eine 35-Stunden-Woche. Die geführten Verhandlungen mit den Arbeitgebern haben bisher noch keine Einigung gebracht.

 2 Minuten Lesezeit (273 Wörter) | Änderung am 06.02.2020 - 10.57 Uhr

Die heutige Mahnwache wird von der GPA und Vida organisiert. Zu der Veranstaltung werden laut Organisatoren 200 bis 300 Personen erwartet. „Jeder einzelne, vom Baby bis zum betagten Menschen ist jeder herzlich willkommen, um uns zu unterstützen.“ Mit einem Lichtermeer aus zahlreichen Kerzen wollen sie ein Zeichen setzten – ein Zeichen für bessere Arbeitsbedingungen und einer 35-Stunden-Woche.

Forderungen bisher nicht erfüllt

Die 35-Stunden-Woche ist die Forderung von der Gewerkschaft, welche bei den bereits vier stattgefundenen Verhandlungen leider gescheitert ist. In der letzten Verhandlungsrunde Ende Jänner hatten die Arbeitgeber der Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) der Forderung der Arbeitnehmer nach einer Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich in nicht zugestimmt. Den Grund argumentieren die Arbeitgeber mit der Situation in der stationären Langzeitpflege. Die Versorgung in den Pflegeheimen sei gefährdet.

„Schlechte Bedingungen“

Bereits jetzt würden laut Kärntner Gewerkschaftsvertreter schon die meisten Angestellten in den Pflegeberufen in Teilzeit arbeiten, jedoch gerne auch in Vollzeit beschäftigt wären. Zudem seinen die Arbeitsbedingungen so schlecht, dass viele ausgebildete Pflegekräfte in anderen Bereichen tätig sind. Eine Änderung der Bedingungen soll diese wertvollen Pflegekräfte wieder zurück in ihren Beruf bringen.

Nächste Verhandlungsrunde

Am kommenden Montag findet die nächste Verhandlungsrunde in Wien statt. Ein erklärtes Ziel der Kärntner Gewerkschaftsvertreter ist es, die Gesprächsbasis zu den Arbeitgebern aufrechtzuerhalten. Sie sehen eine Chance, dass viele Arbeitgeber, der 35-Stunden-Woche positiv gegenüberstehen.

Mahnwache

Die Mahnwache ist für heute, Donnerstag, um 17.30 Uhr vor dem Gebäude des ÖGB in der Klagenfurter Bahnhofstraße geplant. „Jeder einzelne, vom Baby bis zum betagten Menschen ist jeder herzlich willkommen um uns zu unterstützen.“

Kommentare laden
ANZEIGE