fbpx

Zum Thema:

22.10.2020 - 07:42LKW-Unfall auf der A2 Süd­auto­bahn21.10.2020 - 09:28Klagenfurter (28) fuhr PKW hinten auf21.10.2020 - 07:03PKW-Lenker (40) über­sah beim Aus­parken seine Kollegin (42)20.10.2020 - 08:04Nach tragischem Unfall: Feuerwehr trauert um Kameraden
Aktuell - Klagenfurt
Der schwer verletzte Pensionist wurde erst nach sechs Stunden von seinem Sohn gefunden und sofort mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen.
SYMBOLFOTO Der schwer verletzte Pensionist wurde erst nach sechs Stunden von seinem Sohn gefunden und sofort mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen. © Robert Telsnig

Nach vier-Meter-Sturz:

Schwer verletzter Pensionist erst nach Stunden gefunden

Bezirk St. Veit an der Glan – Am heutigen Donnerstag, dem 6. Februar, wollte ein 77-jähriger Pensionist gegen 08.30 Uhr in der Tenne seines bäuerlichen Anwesens im Bezirk St. Veit an der Glan alleine Heu von einem Hochlager putzen. Dabei kam es zu einem Unfall, bei dem der 77-Jährige schwer verletzt wurde.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (82 Wörter)

Bei dem Versuch, das Hochlager vom Heu zu befreien, stand der 77-jährige Pensionist auf einer Leiter, die auf dem hölzernen Boden wegrutschte. Der Mann stürzte rund vier Meter ab, wodurch er schwere Verletzungen erlitt und selbst keine Hilfe holen konnte.

Stunden später gefunden

Erst gegen 15.30 Uhr fand der Sohn den schwer verletzten und leicht unterkühlten Pensionisten und verständigte die Rettung. Nach ärztlicher Erstversorgung wurde der Mann von der Besatzung der Rettungshubschrauber C 11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Kommentare laden
ANZEIGE