fbpx

Zum Thema:

21.03.2020 - 18:55Rettungsein­satz: Holz­pflock traf 49-Jährigen am Rücken17.03.2020 - 19:02Neues Not­quartier: 54 Betten im Krankenhaus de la Tour05.03.2020 - 18:40Traktor in Köttmannsdorf gestohlen: Täter unbekannt27.02.2020 - 16:38Adler im Anflug: Triff deine VSV Stars in der Konditorei Bernold
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Pixabay

Beim Bedienen der Seilwinde:

Tödliches Un­glück: Frau ver­starb während Forst­arbeiten

Treffen – Bei Forstarbeiten am Freitag, dem 7. Februar 2020, stürzte ein Traktor auf eine 64-jährige Frau. Ihre beiden Begleiter führten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Diese wurden dann vom Notarzt und den Rettungssanitätern fortgesetzt. Doch für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

 1 Minuten Lesezeit (179 Wörter)

Am Freitagvormittag, dem 7. Februar 2020, waren ein 67-jähriger Mann, seine 64-jährige Frau und ein 43-jähriger Nachbar der Beiden in einem Waldstück in der Gemeinde Treffen mit Forstarbeiten beschäftigt. Dabei bediente die Frau die Seilwinde eines Traktors und die beiden Männer achteten in einiger Entfernung zu ihr darauf, dass sich die gezogenen Baumstämme nicht verkeilten.

Plötzlich kippte der Traktor zur Seite

Plötzlich kippte der Traktor zur Seite und stürzte auf die Frau. Die beiden Männer versuchten vorerst den Traktor mit einem Minibagger wieder aufzurichten, was jedoch misslang. Sie führten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Diese wurden dann vom Notarzt und den Rettungssanitätern fortgesetzt. Die Einsatzkräfte konnten der Frau jedoch nicht mehr helfen, sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Eines natürlichen Todes verstorben

Ein von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt bestellter Sachverständiger konnte kein technisches Gebrechen feststellen. Die weiteren Erhebungen ergaben, dass die Frau während der Bedienung der Seilwinde eines natürlichen Todes verstorben war und es deshalb zum tragischen Unfall kam.

 

Kommentare laden
ANZEIGE