fbpx

Zum Thema:

22.02.2020 - 21:50,,Feiern wir den Frühling“- Villach lädt zum Frühlingsfest ein!22.02.2020 - 20:51Sind die Kärntner Öffi-Jahrestickets zu teuer?22.02.2020 - 18:57Rauchenwald: „In Ungarn wollen wir den Sack zumachen“22.02.2020 - 14:19LEI LEI: Die Faschings­narren sind los!
Sport - Villach
© EC-VSV

Sieg für Villach

Die Adler gewinnen gegen die roten Teufel mit 5:2

Villach – Der VSV traf heute auf Fehervar aus Ungarn. Die zwei ,,Special Teams" sind eigentlich ausgeglichen. Doch am Ende siegen unsere blauen Helden. Der neue Trainer der Adler Rob Daum, feiert heute also ein gelungenes Debüt beim VSV.

 1 Minuten Lesezeit (188 Wörter)

Gleich in der 9. Minute siegt es gut aus für unsere Adler. Schmid schießt das 1:0. In der 18. Minute kann der VSV mit einem Tor durch Pöyhönen die Führung zu einem 2:0 ausbauen. So geht das erste Drittel relativ ruhig zu Ende.

Hin und her im zweiten Drittel

Im zweiten Drittel schlagen dann die Gegner zurück und Yogan schießt das 2:1 für die ungarische Seite. Das lassen sich unsre blauen Helden nicht einfach so gefallen und sie schlagen in der 31. Minute zurück. Lanzinger schießt das 3:1 nach einem Zuspiel von Fraser. Die Teufel schlagen daraufhin in der 35. Minute durch Timmins zurück. Er schießt das 3:2 für die Ungarn. In der 39. Minute bauen die Adler durch Bjorkstrand ihre Führung zu einem 4:2 aus.

Gutes Ende für die Adler

In der 44. Minute dann das 5:2 wieder durch Bjorkstrand mit Hilfe von Fraser. Der VSV streng sich an das Ergebnis zu halten. In der 59. Minute bekommen die Adler noch eine Strafe und Ulmer muss auf die Strafbank. Am Ende geht das Spiel positiv für die blauen Helden und ihren neuen Trainer aus.

 

Kommentare laden
ANZEIGE