fbpx

Zum Thema:

15.02.2020 - 19:58Brandeinsatz: Bewohner ver­suchte die Flam­men zu löschen14.02.2020 - 20:36Brandeinsatz: Hecke ging in Flammen auf02.02.2020 - 12:36Brandein­satz: Wohn­wagen in Voll­brand01.02.2020 - 19:17Brandein­satz: Loibl­tunnel war ge­sperrt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © FF Arnoldstein

Tauernbahnstrecke war gesperrt:

Einsatz: Funken­flug löste Böschungs­brand aus

Tauernbahnstrecke – Durch einen fahrenden Güterzug wurde ein Funkenflug ausgelöst. Dieser verursachte in weiterer Folge eine Böschungsbrand. Eine Fläche von zirka 1500 Quadratmetern war betroffen. Im Einsatz standen die FF Penk, die FF Kolbnitz, die FF Obervellach, die Feuerwehr des Verbundes sowie der Löschzug der ÖBB. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Tauernbahnstrecke für den gesamten Schienenverkehr gesperrt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (116 Wörter) | Änderung am 13.02.2020 - 07.49 Uhr

Am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, gegen 20.25 Uhr, kam es im Bezirk Spittal an der Drau, Bereich der Tauernbahnstrecke auf Höhe Penk zu einem Böschungsbrand. Dieser dürfte vermutlich von einem talwärts fahrenden Güterzug durch Funkenflug ausgelöst worden sein, welcher in Folge eine Böschungsbrand bzw. Waldbrand auf einer Fläche von zirka 1500 Quadratmetern verursachte.

Kameraden im Einsatz

Im Einsatz standen die FF Penk, die FF Kolbnitz, die FF Obervellach, die Feuerwehr des Verbundes sowie der Löschzug der ÖBB. Um 22.12 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden. In der Zeit von 20.41 Uhr bis 22.31 Uhr war die Tauernbahnstrecke für den gesamten Schienenverkehr gesperrt. Eine Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

 

 

Kommentare laden
ANZEIGE