fbpx

Zum Thema:

22.02.2020 - 20:51Sind die Kärntner Öffi-Jahrestickets zu teuer?22.02.2020 - 20:29Vorbild für Europa: Ein Kurzfilm über Klagenfurt22.02.2020 - 19:58„Meine Füße haben mir mein Studium finanziert!“22.02.2020 - 18:01Ein Herz für Wohnungs­lose: Sachspenden für Eggerheim
Aktuell - Klagenfurt
© Dieter Kulmer Photography

Hund fand "hartes Stück Fleisch"

Userin warnt vor Gift­ködern im Europa­park

Klagenfurt – Die Klagenfurter Hundehalter sollten zurzeit besonders darauf achten, was ihr Vierbeiner beim Spazieren findet. Am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, postete eine Facebook-Userin die Warnung, dass im Klagenfurter Europapark womöglich Giftköder ausgelegt sind. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (81 Wörter) | Änderung am 13.02.2020 - 08.58 Uhr

Aktuell warnt eine Facebook-Userin vor Giftködern im Klagenfurter Europapark und entlang der Seepromenade. Auch ihr Hund habe laut dem Posting „ein hartes Stück rohes Fleisch“ gefressen und im Anschluss hochgewürgt. Ob es sich dabei um einen Giftköder gehandelt hat, ist zurzeit noch unklar. Ein Bild davon postete sie auf Facebook. Falls sich euer Tier eigenartig verhält oder ungewöhnliche Symptome zeigt, solltet ihr jedoch schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen.

Kommentare laden
ANZEIGE