fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 20:57Gratulation: Terra Mystica feierte 30-jähriges Jubiläum12.06.2020 - 07:31Schutz­maßnahmen um „Weißenbach“ schreiten zügig voran08.06.2020 - 19:12Einsatz hat sich gelohnt: Raiffeisen Filiale bleibt erhalten30.05.2020 - 14:29Kroatentreffen am Loibacher Feld: ,,Hat in Österreich nichts verloren“
Leute - Villach
Im Herbst 2020 startet die letzte Klasse.
Im Herbst 2020 startet die letzte Klasse. © Gmd Bad Bleiberg

Schülerzahl sinkt stetig:

NMS Bad Blei­berg schließt: Letzte Klasse startet im Herbst

Bad Bleiberg – Trotz zahlreicher Versuche, wie Unterschriftenlisten, unzähligen Schreiben, Sitzungen und Besprechungen mit dem Land Kärnten, der Bezirkshauptmannschaft Villach oder dem Schulgemeindeverband konnte das Unvermeidbare nicht verhindert werden. Der Standort der NMS-Expositur Bad Bleiberg wird ab dem Jahr 2021 aufgelassen.

 2 Minuten Lesezeit (345 Wörter)

In den letzten Jahren sind die Schülerzahlen stetig gesunken. Derzeit besuchen nur noch 52 Kinder die NMS in Bad Bleiberg. „Aus diesem Grund wurde vom Schulgemeindeverband am 10. Dezember 2019 mehrheitlich ein Grundsatzbeschluss gefasst, den Standort der NMS-Expositur Bad Bleiberg ab dem Jahr 2021 aufzulassen“, informiert Christian Hecher, Bürgermeister der Gemeinde Bad Bleiberg. Weder seine Gegenstimme noch die von drei weiteren Bürgermeistern, konnten etwas dagegen ausrichten, so Hecher.

Im Herbst startet die letzte Klasse

Das bedeutet, dass das Land Kärnten – Abteilung 3 – Bildung und Sport die Neue Mittelschule endgültig schließt und die letzte Klasse im Tal im Herbst dieses Jahres starten wird. Kinder, die kein Gymnasium bzw. eine Sport- oder Musikmittelschule in Nachbargemeinden oder die Unterstufe in Hermagor besuchen werden, sind danach aufgrund der Schulsprengelzugehörigkeit der NMS Nötsch zugeteilt.

Auch Gesamtkonzept half nicht mehr

Noch im letzten Jahr wurden laut Hecher versucht mit der eigens gegründeten „Steuerungsgruppe Schule“ ein Konzept für ein Bildungszentrum bei den zuständigen Behörden einzureichen. Dabei handelte es sich um ein Gesamtkonzept, um alle Bildungseinrichtungen des Tales, d. h. Kindergarten, Volksschule und NMS, den Hort und die Musikschule unter ein Dach zu bringen. „Leider fand auch dieser Vorschlag kein Gehör“, erklärt der Bürgermeister. Hecher möchte sich nochmals bei allen Beteiligten bedanken, die so engagiert gekämpft haben.

Wichtig seien optimale Busverbindungen

Aktuell sei vor allem die Schaffung einer optimalen Busverbindung wichtig. „Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden und den Kindern einen komfortablen Schulweg zu schaffen“, so Hecher. Außerdem werde man die Diskussion in Bezug auf die Aufhebung der Sprengeleinteilung auch in Zukunft verstärkt weiterführen.

Volksschule, Kindergarten und Krabbelgruppe sind nicht gefährdet

„Ich möchte an dieser Stelle auch nochmals versichern, dass sowohl der Standort der Volksschule Bad Bleiberg als auch der Kindergarten und die Krabbelgruppe nicht gefährdet sind. Auch streben wir derzeit einen zeitnahen Umbau des Volksschulgebäudes an, um den Kindern eine optimale schulische Umgebung bieten zu können, und werden das Gebäude generalsanieren“, schließt der Bürgermeister.

Kommentare laden
ANZEIGE