fbpx

Zum Thema:

25.02.2020 - 17:53Landwirt bezahlte tausende Euro – Traktor wurde nie geliefert21.02.2020 - 20:0036-Jähriger von Ast getroffen und verletzt21.02.2020 - 14:09Sohn musste mitan­sehen, wie Vater von Baum getroffen wurde08.02.2020 - 18:4638-Jähriger bei Forst­arbeiten schwer verletzt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Marktgemeinde Arnoldstein

Von Fichte getroffen

Landwirt bei Forstunfall schwer verletzt

Spittal – Ein 28-jähriger Landwirt erlitt heute bei einem Forstunfall schwere Verletzungen. Er fällte eine 25 Meter hohe Fichte, die auf sein Bein fiel.

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter) | Änderung am 13.02.2020 - 19.58 Uhr

Am 13. Februar 2020 war ein 28-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Spittal/Drau in einem Waldgebiet am Lampersberg, in ca. 1.100 Meter Seehöhe, mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt. Gegen 15.30 Uhr fällte er eine ca. 25 Meter hohe Fichte, welche in der Folge auf sein linkes Bein fiel. Dabei erlitt er schwere Beinverletzungen.

Mehrere Feuerwehren im Einsatz  

Er konnte mit seinem Handy seinen befreundeten Landwirtkollegen anrufen, der sich ca. 20 Meter über dem Verunfallten Mann auf der Forststraße tätig war. Dieser alarmierte in der Folge die Einsatzkräfte. Der schwerverletzte Landwirt wurde vom Notarzt des Rettungshubschraubers „RK 1“ erstversorgt, mittels Seilbergung aus dem unwegsamen Gelände geborgen und vom Rettungshubschrauber in das UKH Klagenfurt/WS geflogen. Im Bergeeinsatz befanden sich auch noch die FF Baldramsdorf, St. Peter/Amlach, Lendorf sowie eine Polizeistreife und die Bergrettung Spittal/Drau.

Kommentare laden
ANZEIGE