fbpx

Zum Thema:

12.11.2020 - 20:51Weihnachts-Benefizaktion „Gemeinsam helfen“ gestartet05.02.2020 - 16:47Viel Glück beim Preiskarteln in Wernberg
Leute - Villach
Die besten drei Mannschaften freuten sich über Gutscheine für das beliebte Villacher Einkaufszentrum Atrio im Gesamtwert von 600 Euro.
Die besten drei Mannschaften freuten sich über Gutscheine für das beliebte Villacher Einkaufszentrum Atrio im Gesamtwert von 600 Euro. © FPÖ-Wernberg

"Preiskarlten" der FPÖ Wernberg:

In Wernberg war eine glückliche Hand gefragt

Föderlach – Am gestrigen Samstag, dem 15. Februar, fand das große "Preiskarteln" im Landgasthof Kienzer in Föderlach statt. Der Einladung von Gemeindevorstand Markus di Bernardo und der FPÖ Wernberg zum Vierer-Watten folgten siebzehn Mannschaften, sowie viele weitere Gäste. Unter den Gästen war auch der Kärntner FPÖ-Chef und Klubobmann Gernot Darmann.

 1 Minuten Lesezeit (191 Wörter) | Änderung am 16.02.2020 - 15.29 Uhr

Beim bereits dritten „Preiskarteln“ der FPÖ Wernberg mit über fünfzig Teilnehmern und Besuchern wurde eifrig um die Wette gekartelt. Zu gewinnen gab es für die drei besten Mannschaften Gutscheine für das beliebte Villacher Einkaufszentrum Atrio im Gesamtwert von 600 Euro. Auch für alle weiteren Platzierten gab es tolle Sachpreise zu ergattern.

FPÖ-Kärnten Chef Darmann unter den Gästen

Der Kärntner FPÖ-Chef und Klubobmann im Landtag Gernot Darmann schaute persönlich bei der Veranstaltung vorbei. Gemeinsam mit dem Obmann der FPÖ Wernberg und Gemeindevorstand Markus di Bernardo bedankte er sich bei Wirtin Gabriela Puschmann für die tolle Unterstützung und überreichte ihr als Dankeschön und sozusagen als verspäteten Valentinsgruß einen kleinen Rosenstock.

Neben dem Kartenspiel konnten die Gäste beim großen „Preiskarteln“ außerdem auch beim Geschenkskorbheben ihr Glück versuchen. In einer Presseaussendung schreibt Di Bernardo: „Somit stand einem geselligen Nachmittag und danach noch einem lustigen Abend nichts mehr im Weg.“ Laut dem Obmann der FPÖ Wernberg darf man schon auf das vierte „Preiskarteln“ im nächsten Jahr gespannt sein.

ANZEIGE