fbpx

Zum Thema:

09.03.2020 - 13:06Hauptfeuerwache Villach stand 1.187 Mal im Einsatz07.03.2020 - 20:58FF Kaning 361 Stunden frei­willig im Ein­satz04.03.2020 - 10:201.800 Stunden freiwillig im Einsatz: Florianis zogen Bilanz18.01.2020 - 21:05FF Ottmanach: 8.833 Stunden im Dienste der Öffent­lichkeit
Leute - Klagenfurt
Die Mitglieder der FF Pischeldorf blickten auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück und freuten sich über die neue mobile Tankanlage.
Die Mitglieder der FF Pischeldorf blickten auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück und freuten sich über die neue mobile Tankanlage. © FF Pischeldorf

141. Jahreshauptversammlung

Feuerwehr Pischeldorf: 5.626 Stunden freiwillig im Einsatz

Pischeldorf – Am gestrigen Samstag, dem 15. Februar, fand im Rüsthaus Pischeldorf die 141. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pischeldorf statt. Neben den Mitgliedern waren zahlreiche Ehrengäste, etwa Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Andreas Scherwitzl und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Brandrat Josef Matschnig der Einladung gefolgt.

 1 Minuten Lesezeit (188 Wörter)

Kommandant Oberbrandinspektor Gottfried Duller konnte in seinem Bericht eine umfassende Bilanz über das abgelaufene Kalenderjahr präsentierten. So wurden die Kameradinnen und Kameraden der FF Pischeldorf zu 50 Einsätzen alarmiert. Die Mehrzahl der Einsätze lag, wie in den letzten Jahren üblich, im technischen Bereich.

5.626 Stunden zum Wohle der Allgemeinheit

Neben den Einsätzen und Übungen wurden 16 Kurse und Seminare an der Landesfeuerwehrschule absolviert. Darüber hinaus nahmen Mitglieder der FF Pischeldorf erfolgreich an den Bezirksleistungsbewerben sowie an der Atemschutzleistungsprüfung teil. In Summe leistete die Feuerwehr Pischeldorf im abgelaufenen Jahr 5.626 unentgeltliche Stunden zum Wohle der Allgemeinheit.

Mobile Tankanlage für gesicherte Mobilität

Im Zuge der Versammlung konnte Kommandant Duller auch eine innovative Neuanschaffung präsentieren. In Zukunft steht bei der FF Pischeldorf eine mobile Tankanlage mit einem Fassungsvermögen von 440 Liter Diesel im Einsatz. „Die Anlage wurde mit Eigenmitteln der Feuerwehr finanziert und soll bei Großschadenslagen, wie zum Beispiel Unwettereinsätzen die Mobilität der Einsatzfahrzeuge sicherstellen“, so Duller.

ANZEIGE
Die mobile Tankanlage mit einem Fassungsvermögen von 440 Liter Diesel soll im Ernstfall die Mobilität der Einsatzfahrzeuge sicherstellen.

Die mobile Tankanlage mit einem Fassungsvermögen von 440 Liter Diesel soll im Ernstfall die Mobilität der Einsatzfahrzeuge sicherstellen. - © FF Pischeldorf

Kommentare laden
ANZEIGE