fbpx

Zum Thema:

02.04.2020 - 18:07Schwer verletzt: Mann stürzte mit laufender Motor­säge von Leiter02.04.2020 - 08:41Positives aus Italien: Zahl der Neuinfizierten stabil01.04.2020 - 14:13Erfolg im Kampf gegen Corona: Virus-Welle in Italien verlangsamt sich31.03.2020 - 13:21Fahnen auf Halbmast: Italien trauert um 11.591 Verstorbene
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Mann stürzte 100 Meter in die Tiefe

Tödlich ver­unglückt: Kärntner beim Klettern in Italien abgestürzt

Belluno/Völkermarkt – Ein 56-jähriger Mann aus Völkermarkt verunglückte am Wochenende beim Bergsteigen in Italien tödlich. Er soll rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt sein.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (57 Wörter)

Wie der ORF kürzlich berichtete, stürzte ein 56-jähriger Mann aus Völkermarkt beim Klettern in der italienischen Provinz Belluno rund 100 Meter in die Tiefe. Der Unfall endete tödlich. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin soll der Kärntner bei einem gefrorenen Wasserfall unterwegs gewesen sein. Sie konnte unverletzt absteigen und alarmierte die Rettungskräfte.

Kommentare laden
ANZEIGE