fbpx

Zum Thema:

28.10.2020 - 13:09Sirenenalarm über Villach: Frau aus Not­lage befreit24.10.2020 - 15:56Auf der Suche nach Wespennest: Mann schwer verletzt19.10.2020 - 08:11Ehrentaler­bergtunnel gesperrt: LKW verlor Treibstoff18.10.2020 - 14:26Von der Straße abgekommen: PKW rutschte immer weiter ab
Aktuell - Klagenfurt
Am Einsatzort angekommen konnten die Kameraden der Feuerwehren den Brandherd schnell ausfindig machen und fanden heraus, dass es sich nicht um einen Waldbrand handelte.
Am Einsatzort angekommen konnten die Kameraden der Feuerwehren den Brandherd schnell ausfindig machen und fanden heraus, dass es sich nicht um einen Waldbrand handelte. © FF Zell-Gurnitz

FF Zell-Gurnitz und FF Ebenthal rückten aus:

Waldbrand entpuppte sich als Lager­feuer

Gurnitz – Am heutigen Dienstag, dem 18. Februar, wurden die Feuerwehren Zell-Gurnitz und Ebenthal zu einer Rauchentwicklung im Bereich des Sattnitzmassives alarmiert. Der Rauch deutete auf einen Waldbrand hin. Am Einsatzort angekommen, konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (92 Wörter)

Am heutigen Dienstag wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren Zell-Gurnitz und Ebenthal um 13.31 Uhr aufgrund einer Rauchsäule im Bereich des Sattnitzmassivs alarmiert. Nach der Alarmierung mussten die Feuerwehren den genauen Einsatzort erst eingrenzen. Dies konnte jedoch rasch erfolgen, und der Brandherd so lokalisiert werden.

Lagerfeuer wurde gelöscht

Schnell wurde den Einsatzkräften vor Ort klar, dass es sich nicht um einen Waldbrand, sondern um ein Lagerfeuer im Bereich der Ruine Gurnitz, oberhalb der Gurnitzer Pfarrkirche, handelte. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden und die Feuerwehren rückten wieder ein.

Kommentare laden
ANZEIGE