fbpx

Zum Thema:

19.09.2020 - 08:40Mann während Zugfahrt attackiert: Polizei sucht nach Tätern17.09.2020 - 07:23Diskussion um Maskenpflicht es­kalierte: Unbekann­te gingen auf Mann los24.08.2020 - 08:20Nach tödlichem Unfall: Arbeiter und Firma vor Gericht19.08.2020 - 07:05Falsch geparkt: Streit zwischen drei Villacherinnen eskalierte
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

Vor Gericht

Schläge, Bisse, Stöße: Ehemann soll demenzkranke Gattin gequält haben

Klagenfurt – Am Montag, 24. Feber muss sich ein Mann am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Ihm wird vorgeworfen, seiner demenzkranken Frau seelische und körperliche Qualen zugefügt zu haben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (113 Wörter)

Einem erwachsenen Mann wird zur Last gelegt, seiner Gattin durch Versetzen von Schlägen und Stößen, sowie durch das Zufügen eines Bisses körperliche und seelische Qualen zugefügt zu haben. Die Frau soll wegen einer schweren Demenzerkrankung in der Obhut des Ehemanns gewesen sein. Aufgrund ihrer Krankheit und einer geistigen Behinderung sei die Frau völlig wehrlos gewesen.

Bis zu drei Jahre Haft

Angeklagt ist deshalb das Vergehen des Quälens oder das Vernachlässigen unmündiger, jüngerer oder wehrloser Personen nach dem § 92 Abs. 1 StGB, welches einen Strafrahmen bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe vorsieht. Die Verhandlung findet am Montag, 24. Feber, am frühen Nachmittag statt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare laden
ANZEIGE