fbpx

Zum Thema:

04.04.2020 - 18:52Privatzimmer­vermieter sind künftig vom Härtefallfonds umfasst04.04.2020 - 18:02„Schutz-Maßnahmen in Pflegeheimen viel zu spät angeordnet“04.04.2020 - 17:22Land Kärnten bannt Infektions­gefahr bei Rettungs­einsätzen04.04.2020 - 15:08Strikte Maßnahmen für Freizeit­gestaltung: Bei Missachtung droht Sperre aller Seen
Politik - Kärnten
SYMBOLFOTO © LPD Wien

Kriminalitätsstatistik 2019

„Aufstockung der Polizeikräfte wegen steigender Kriminalität“

Kärnten – Nach einem Absinken im Jahr 2018 ist in Kärnten im Jahr 2019 die Zahl der angezeigten Straftaten von 23.516 auf 24.231 gestiegen, das zeigt die aktuelle Kriminalitätsstatistik 2019 (Rohdaten), die heute aufgrund einer parlamentarischen Anfrage von FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl heute bekannt gewordenen ist. Für den Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Gernot Darmann ist dies ein deutliches Warnsignal. Er fordert eine Aufstockung der Polizeikräfte in Kärnten.

 3 Minuten Lesezeit (387 Wörter) | Änderung am 22.02.2020 - 12.36 Uhr

Die aufgrund einer parlamentarischen Anfrage von FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl heute bekannt gewordenen Rohdaten der Kriminalitätszahlen 2019 sind ungewöhnlich früh, denn normalerweise werden die Zahlen erst im Frühjahr präsentiert. Im Bundesländervergleich liegt Kärnten vor Vorarlberg und dem Burgenland an 7. Stelle, gemessen an den meisten Delikten.

„Kriminalität steigt“

Für den Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Gernot Darmann trotzdem ein deutliches Warnsignal für Kärnten. Nach einem Absinken im Jahr 2018 ist in Kärnten im Jahr 2019 die Zahl der angezeigten Straftaten von 23.516 auf 24.231 gestiegen. Einen besonders starken Anstieg gibt es laut Presseaussendung der FPÖ in den Bezirken Klagenfurt-Land (+ 13,3%), Spittal an der Drau (+ 5,7%), Feldkirchen (+ 5,1%), Villach-Land (+ 5,0 %) und Villach (+ 4,7%). Aber auch in der Landeshauptstadt Klagenfurt gab es einen Anstieg um 1,9 Prozent auf 8.132 Straftaten. Darmann fordert daher eine Aufstockung der Polizeikräfte in Kärnten. „Wir haben als Politiker die Verantwortung, alles zu unternehmen, um unsere Bevölkerung zu schützen. Geld, dass in die Sicherheit der Bürger investiert wird, ist nachhaltig und gut investiert“, betont Darmann.

Aufstockung der Polizeikräfte

„Die schwarz-grüne Bundesregierung muss die steigenden Kriminalitätszahlen ernst nehmen! Auch wenn davon auszugehen ist, dass aufgrund der ideologischen Ablehnung der Polizei durch die Grünen unsere Sicherheit nach und nach beschnitten werden wird, fordern wir eine Fortsetzung der von Ex-Innenminister Herbert Kickl gestarteten Werbekampagne der Polizei für den notwendigen Nachwuchs. Ebenso fordern wir eine massive Aufstockung der Polizeikräfte in Kärnten und einen neuerlichen Schwerpunkt in der Bekämpfung der Drogendealer, der Drogenmafia und des Drogenschmuggels aus dem Hotspot Slowenien“, so der Kärntner FPÖ-Chef.

Handlungen gegen Leib und Leben

Besonders auffällig an den Kriminalitätszahlen 2019 ist für die FPÖ der teils starke Anstieg der strafbaren Handlungen gegen Leib und Leben. So verzeichnet hier der Bezirk Spittal an der Drau einen Anstieg um 14 Prozent (+ 73 Straftaten), die Stadt Villach einen Anstieg um 9,4 Prozent (+ 59 Straftaten) und die Stadt Klagenfurt um 9 Prozent (+ 118 Straftaten). Bei den strafbaren Handlungen gegen fremdes Vermögen gibt es den größten Anstieg im Bezirk Feldkirchen mit 16,3 Prozent (+ 62 Straftaten), gefolgt von Klagenfurt-Land (+ 159 Straftaten). Bei den strafbaren Handlungen gegen die sexuelle Integrität und Selbstbestimmung gab es prozentuell einen massiven Anstieg im Bezirk Villach-Land mit 57,1 Prozent (+ 12 Straftaten), gefolgt vom Bezirk St. Veit an der Glan mit 37,5 Prozent (+ 9 Straftaten) und der Stadt Villach mit 20 Prozent (+ 7 Straftaten).

Kommentare laden
ANZEIGE