fbpx

Zum Thema:

04.04.2020 - 15:39Corona-Ver­stöße: Elf neue An­zeigen in Villach03.04.2020 - 15:17Coole Aktion: Stammgäste bauen Lieferservice für „Villa Meschik“ auf03.04.2020 - 14:32Corona-Verstöße: Bereits über 230 Anzeigen in Villach03.04.2020 - 12:22Zwei Klein-LKWs kollidiert: Beide Lenker im UKH
Aktuell - Villach
© KK

Auch ein Reh hat ein Recht auf neue Sommer Schuhe

Bambi brauchte neue Schuhe: Aufregung beim Neukauf in Villach

Villach – Gestern Nachmittag soll sich ein Reh in ein Schuhgeschäft im Einkaufszentrum Neukauf in Villach verirrt haben. Kunden, Mitarbeiter, die Polizei und ein Jäger handelten jedoch richtig und das Tier konnte wieder in die Freiheit entlassen werden. Es soll kein Schaden entstanden sein. Eine Augenzeugin schildert den Vorfall.

 2 Minuten Lesezeit (265 Wörter) | Änderung am 22.02.2020 - 15.53 Uhr

Gestern, am Freitag den 21. Feber 2020, gab es helle Aufregung im Einkaufszentrum Neukauf bei Villach. Ein Reh hatte sich in ein Schuhgeschäft verirrt. Vermutlich kam das Tier aus dem nahe gelegenen Wald und verirrte sich durch die offene Tür ins Innere des Geschäftes. Es soll von den Mitarbeitern und Kunden eingefangen und anschließend beruhigt worden sein. Die eingeschaltete Polizei und ein zuständiger Jäger entließen das Tier dann wieder in die Freiheit.

Eine Augenzeugin berichtet über den Vorfall

Die stellvertretende Filialleiterin des Schuhgeschäfts war gestern live dabei, als das Reh sich in das Geschäft verirrte. ,,Das Reh kam ca um 16 Uhr in das Geschäft und es war ganz schön viel los“, schildert sie uns den Vorfall. ,,Ich selbst habe nicht viel gemacht. Ich bin schwanger und hatte Angst, dass das Tier mich vor Aufregung anspringen könnte“, erzählt sie weiter. ,,Zwei Kunden, eine Dame und ein Herr, haben gut reagiert und eine Jacke über den Kopf des Tieres geworfen, damit es sich beruhigt“, berichtet sie über die Rettungsaktion des Tieres.

Das Tier harrte eine dreiviertel Stunde im Geschäft aus

Schlussendlich habe es dann aber doch ca. 45 Minuten gedauert, bis das Reh das Geschäft mit Jäger und Polizei wieder verließ. Erheblicher Schaden soll laut der Augenzeugin keiner entstanden sein. ,,Ja es gab schon ein kleines Durcheinander und das Tier hat ein bisschen Blut verloren, aber Schaden ist keiner entstanden“, meint die stellvertretende Filialleiterin.

ANZEIGE
Hier harrte das Tier aus, bis die Polizei und der Jäger eintrafen.

Hier harrte das Tier aus, bis die Polizei und der Jäger eintrafen. - © KK

Kommentare laden
ANZEIGE