fbpx

Zum Thema:

01.04.2020 - 12:19VSV: Vertrag mit PANACEO läuft aus10.03.2020 - 18:03EBEL be­endet die aktuelle Eis­hockey-Saison10.03.2020 - 16:26Coronavirus: Eis­hockey­spiel der Adler ab­gesagt09.03.2020 - 19:46VSV-Adler wollen auf heimischem Eis zurückschlagen
Sport - Villach
Am Donnerstag spielt der VSV gegen die Dornbirn Bulldogs.
Am Donnerstag spielt der VSV gegen die Dornbirn Bulldogs. © VSV/Krammer

Schmidt im Tor

Jetzt heißt´s Gas geben: Adler bereiten sich für Viertelfinale vor

Dornbirn/Villach – Nach dem 4:3-Overtime-Sieg in Szekesfehérvár, der die vorzeitige Qualifikation für die Play-offs sicherstellte, geht es für die „Adler“ am Donnerstag gegen die Dornbirn „Bulldogs“ bevor dann am Samstag als Abschluss der Quali-Runde der HC TWK Innsbruck in der Stadthalle gastiert. Jamie Fraser, Kevin Schmidt und Brandon Maxwell werden gegen Dornbirn geschont und haben die Reise nach Vorarlberg nicht mitgemacht. Im Tor wird Back-up-Goalie Alexander Schmidt beginnen. Neu ins Line-up rutschen die U20-Spieler Jakob Sprachmann, Martin Urbanek und Samuel Müller.

 2 Minuten Lesezeit (325 Wörter)

Die Blau-Weißen wollen das Match gegen Dornbirn nutzen, um sich schon für das Viertelfinale perfekt vorzubereiten, werden aber auch den einen oder anderen Spieler schonen, um kleinere Blessuren und Verletzungen auszukurieren. „In Dornbirn wird deshalb Back-up-Goalie Alexander Schmidt seine Chance bekommen und Maxwell ersetzen. Er hat sehr gut trainiert und ist ein sehr talentierter junger Goalie“, so VSV-Coach Rob Daum. Außerdem werden Jamie Fraser und Kevin Schmidt die Reise nach Dornbirn nicht mitmachen. „Das heißt aber nicht, dass wir das Match auf die leichte Schulter nehmen. Im Gegenteil, wir wollen natürlich gewinnen, das Level hochhalten und uns somit perfekt auf die nahen Play-offs vorbereiten. Auch wenn wir wissen, dass diese Spiele schwierig zu spielen sind!“ Die Blau-Weißen sind bereits heute, Mittwoch, nach Vorarlberg aufgebrochen.

Adler wollen Gas geben

Die Dornbirn Bulldogs, die am Sonntag das Westderby der Erste Bank Eishockey-Liga gegen die Innsbrucker „Haie“ in der Overtime verloren haben und somit endgültig die Play-off-Träume begraben mussten, werden sich in ihrem letzten Heimspiel von den Fans sicherlich mit einer starken Leistung verabschieden wollen. „Deshalb werden wir auch in Dornbirn Gas geben, immerhin wollen wir als Erster die Qualifikationsrunde abschließen“, erklärt Martin Ulmer, gebürtiger Vorarlberger in Diensten des EC Panaceo VSV.

Goalie-Talent Schmidt

Für einen jedoch wird das Match in Dornbirn etwas ganz Besonderes: Goalie-Talent Alexander Schmidt, der heuer bereits im U20-Nationalteam hervorragende Leistungen bot und einer der Väter des Sensations-U20-Aufstiegs in die A-Gruppe war, fiebert seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz für die „Adler“ und sein erstes EBEL-Spiel überhaupt entgegen: „Ich freue mich sehr, dass ich das Vertrauen bekommen habe. Ich habe gut trainiert und möchte mein Können zeigen. Es ist schon etwas Besonderes in der EBEL zum Einsatz zu kommen. Für uns gilt es jetzt die Form beizubehalten und uns auf die nahen Play-off-Spiele perfekt vorzubereiten!”

Das Spiel findet am Donnerstag, 27. Februar, ab 19.15 Uhr in der Messehalle Dornbirn statt.

Kommentare laden
ANZEIGE