fbpx

Zum Thema:

30.03.2020 - 18:33184 Anzeigen: Silbersee­straße seit heute gesperrt30.03.2020 - 18:05Aktuelle Zahlen: Über 9.500 Österreicher infiziert30.03.2020 - 17:31Feuerwehr musste Ölspur in Vassach binden30.03.2020 - 16:53Erste Coronavirus-Fälle in Bad Bleiberg bestätigt
Wirtschaft - Kärnten
© Büro LR.in Schaar/ Plimon

„Klimafreundlich und leistbar“

Sieben klima:aktiv Ehrungen für Kärntner Wohngebäude

Kärnten – Land Kärnten fokussiert Klimafreundlichkeit und Leistbarkeit. Klimaaktiv geplante Gebäude sollen die Lebensqualität erhöhen. Sieben Kärntner Wohngebäude erhielten klima:aktiv Ehrungen.

 2 Minuten Lesezeit (302 Wörter)

„Zeitgemäßes Wohnen muss leistbar, aber auch klimafreundlich sein. Dabei ist eine adäquate, frühzeitige Energieberatungsleistung im Sinne des Klimaschutzes essentiell. Das Land Kärnten bietet dahingehend besondere Serviceleistungen an: kostenlose Energieberatungen, Sanierungsbegleitungen und umfassende Beratungs- und Begleitmaßnahmen. Über dieses Angebot kann vorab geklärt werden, wie Energie und Kosten, auch im Sinne des Klima- und Umweltschutzes, gesenkt werden können, welche Förderung in Frage kommt und mit welchen Zuschüssen zu rechnen ist“, betont Landesrätin Sara Schaar im Rahmen der klimaaktiv-Ehrungen am Freitag bei der Häuslbauermesse 2020.

„klimaaktiv Bauen und Sanieren“

klimaaktiv ist eine Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie. Das Programm „klimaaktiv Bauen und Sanieren“ bildet eine der zentralen Bereiche der Initiative und zeichnet sich besonders durch sein Kernprogramm klimaaktiv Gebäudestandard aus. Klimaaktiv errichtete Gebäude sind so geplant und gebaut, dass sie von Energiepreisentwicklungen weitgehend unabhängig sind, geringe Betriebskosten, eine gesunde Raumluft, hohe Lebensqualität und eine geringe Schafstoffbelastung durch den Einsatz von ökologischen Baustoffen aufweisen.

Ehrungen für Wohngebäude

Geehrt wurden sieben nachhaltig klimaaktive Kärntner Wohngebäude, die den Kriterien umweltschonendem Planen und Bauen entsprechen. Sechs der herausragenden Bauvorhaben werden von gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften errichtet. klima:aktiv Silber erhielten der Wohnbau Maximilianstraße des Kärntner Siedlungswerk, Moosburg BA II des Kärntner Siedlungswerks, der Wohnbau Lindenweg von Kärntnerland, hiHarbach der Vorstädtischen Kleinsiedlung, der Wohnbau Leutschacherstraße von Fortschritt, der auch mit klima:aktiv Gold ausgezeichnet wurde. Ebenfalls Gold vorweisen können nun der Wohnbau Ledenitzen von meine Heimat sowie das Bildungszentrum Guttaring der Marktgemeinde Guttaring. Das Land Kärnten, die Ressourcen Management Agentur GmbH (RMA), die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) sowie das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gratulieren den Geehrten.

Kommentare laden
ANZEIGE