fbpx

Zum Thema:

11.07.2020 - 17:25Komet „Neowise“ über den Dächern von Klagenfurt11.07.2020 - 16:32Weitere Neuinfek­tion in Klagenfurt: Zahl der Covid-19 Fälle steigt11.07.2020 - 13:01Gutgläubige Frau überwies mehrere tausend Euro an Unbekannten11.07.2020 - 08:20Raufbolde attackierten sich mit Aschen­becher
Sport - Klagenfurt
EC-KAC vs. EHC Linz
EC-KAC vs. EHC Linz © EC-KAC/Kuess

KAC im Viertelfinale:

Harter Kampf: KAC musste sich mit 3:6 ge­schlagen geben

Klagenfurt – Mit dem Heimspiel gegen den EHC Linz eröffnete der EC KAC am Mittwoch, dem 4. März 2020, um 19.15 Uhr, die KO-Phase der Erste Bank Eishockey Liga. Leider mussten sich die Rotjacken beim ersten der insgesamt sieben Spiele gegen die Linzer mit 3:6 geschlagen geben.

 1 Minuten Lesezeit (214 Wörter) | Änderung am 04.03.2020 - 21.45 Uhr

Im ersten Spiel der Play-Offs 2020 empfing der EC-KAC am Mittwochabend den diesjährigen Viertelfinalgegner EHC Linz zum ersten Duell im Rahmen der „Best-of- Seven“-Serie. Start war um 19.15 Uhr. Bereits im ersten Drittel geben beide Mannschaften Gas. Das erste Tor fiel bereits in der 17. Minute. Die Linzer schossen die Scheibe ins Netz. Es steht 0:1 für die gegnerische Mannschaft.

Zwei Treffer für die Rotjacken

Erst im zweiten Drittel gelang den Rotjacken der Ausgleich. Witting katapultiert den Puck ins Tor. In der 34. Minute folgt dann ein weiterer Treffer von Haudum. Es steht 2:1 für die Rotjacken. Doch die Linzer glichen den Spielstand schnell aus. Nur drei Minuten später schießt Schofield vom EHC Linz ein Tor.

Die Linzer punkten rasant

In der 42. Minute dann erneut ein Treffer für die Gegner. Lebler zielt ins Tor und trifft. Nur vier Minuten später erzielt Fejes erneut einen Treffer. Nun steht es 2:4 für den EHC Linz. Doch in der 49. Minute ist der KAC wieder am Zug. Kozek erzielt einen Treffer für die Rotjacken. Aber nur wenige Zeit später schießen erneut die Black Wings die Scheibe ins Tor. Es steht 3:5. Auch in der 57. Minute treffen erneut die Linzer. Somit musste sich der EC-KAC im ersten der insgesamt sieben Viertelfinalspiele mit 3:6 geschlagen geben.

Kommentare laden
ANZEIGE