fbpx

Zum Thema:

10.04.2020 - 15:06Sirenenalarm: Feuerwehren bekämpfen Waldbrand10.04.2020 - 14:46Striktes Feuerverbot: Waldbrand­gefahr in ganz Villach10.04.2020 - 14:36Corona-Maßnahmen: In Villach geht es vorsichtig weiter10.04.2020 - 12:16Betriebe öffnen bald: „Eltern sollen sich bei Kinder­gärten melden“
Sport - Villach
Im Bild: Tanja Hausott (Vizepräsidentin), Klaus Mitterdorfer (Präsident), Leo Winter (ÖFB Präsident) und LH Peter Kaiser
Im Bild: Tanja Hausott (Vizepräsidentin), Klaus Mitterdorfer (Präsident), Leo Winter (ÖFB Präsident) und LH Peter Kaiser © LPD Kärnten/Höher

Jubiläumsgala:

400 Gäste feierten Jubi­läum des Kärn­tner Fuß­ball­ver­bandes

Villach & Klagenfurt – Im Villacher Congress Center feierte am Freitag, dem 6. März 2020, der Kärntner Fußballverband sein 100-jähriges Bestehen. Rund 400 Gäste wohnten der Jubiläumsgala bei und ließen den KFV in einem würdigen Rahmen hochleben.

 3 Minuten Lesezeit (398 Wörter) | Änderung am 07.03.2020 - 09.44 Uhr

In seinen Begrüßungsworten gratulierte Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser dem gesamten Fußballverband rund um Präsident Klaus Mitterdorfer zum runden Geburtstag. Zudem bedankte sich der Sportreferent im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung bei allen Sportlerinnen und Sportlern im Breiten- sowie im Spitzensport, bei den Trainerinnen und Trainern, den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern sowie bei allen ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionären für ihre wichtige Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz rund um den Kärntner Fußball.

„Kein selbstverständliches Jubiläum“

„100 Jahre ist kein selbstverständliches Jubiläum“, betonte ÖFB-Präsident Leo Windtner. „100 Jahre heißt, dass hier Generationen von Funktionären und Ehrenamtlichen wichtige Arbeit geleistet haben“, so der ÖFB-Präsident, der auch die Arbeit in der Fläche betonte. „Woche für Woche, von der U8 bis zu den Senioren, wird ein wichtiger Job etwa im Bereich der Integration gemacht. Hier kann man nur Danke sagen“, so der Windtner. Der Fußballbund sei, laut ihm, sehr gerne Gast in Kärnten und im Wörtherseestadion.

„Ehrenamtlichen haben die Basis gelegt“

KFV-Präsident Mitterdorfer bezeichnete das Jubiläum als „wunderschönes Gefühl“. Er sei stolz darauf, was in den letzten Jahrzehnten im Kärntner Fußball erreicht wurde. „Unsere Ehrenamtlichen haben dabei die Basis gelegt“, so Mitterdorfer. Er wies auch auf die positive Entwicklung des Frauenfußballs hin, hier werde vor allem mit Projekten in Schulen und Kindergärten versucht, Mädchen für den Fußball zu begeistern. Auch für die Integration spiele der Fußball eine wichtige Rolle, so konnten bis zu 300 Asylwerber bei Vereinen als Spieler oder Mitarbeiter angemeldet werden, erklärte Mitterdorfer.

KFV-Jahrhundert-Team wurde präsentiert

Durch den stimmungsvollen Abend führte Moderator Tono Hönigmann. Präsentiert wurde im Rahmen der Gala auch das KFV-Jahrhundert-Team: Friedl Koncilia, Werner Kriess, Walter Kogler, Gerhard Sturmberger, Martin Hinteregger, Zlatko Junuzovic, Dieter Mirnegg, Gilbert Prilasnig, Guido Burgstaller, Roland Kollmann und Ernst Melchior wurden in die Auswahl einberufen.

Allgemeines zum KFV:

Der Kärntner Fußballverband (KFV) mit Sitz in Klagenfurt wurde vor einhundert Jahren gegründet und ist die Dachorganisation aller Fußballvereine in Kärnten und Osttirol. Im KFV sind 187 Vereine mit insgesamt 460 Mannschaften organisiert. Sie kämpfen in 22 Wettbewerben um Tore und Punkte. Pro Jahr werden seitens des Verbandes circa 9.000 Spiele organisatorisch abgewickelt. Rund 3.000 ehrenamtliche Funktionärinnen und Funktionäre arbeiten innerhalb des Kärntner Fußballs.

Kommentare laden
ANZEIGE