fbpx

Zum Thema:

10.04.2020 - 19:03Viele offene Fragen um Corona-Fall in Klagenfurter Asyl-Unterkunft10.04.2020 - 16:42Bürgermeisterin appelliert: „Bitte dringend alle Regeln einhalten“10.04.2020 - 15:53Positiv bestätigter COVID-19-Fall in Klagenfurter Asylquartier10.04.2020 - 15:06Sirenenalarm: Feuerwehren bekämpfen Waldbrand
Sport - Kärnten
© pixabay

"Es gibt keinen Meister"

EBEL be­endet die aktuelle Eis­hockey-Saison

Kärnten – Wie die Erste Bank Eishockey Liga, am Dienstag, dem 10. März 2020, bekannt gibt, wird die aktuelle Saison nach drei ausgetragenen Viertelfinal-Spieltagen vorzeitig beenden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (100 Wörter)

Auf Basis der am Dienstag, dem 10. März 2020, angekündigten Verordnungen und bekanntgegebenen Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung, die Indoor-Veranstaltungen nur vor leeren Rängen erlauben, reagierte die Liga noch am späten Nachmittag und beendet die aktuelle Saison nach drei ausgetragenen Viertelfinal-Spieltagen vorzeitig.

„Es gibt keinen Meister“

Wie die EBEL berichtet, gibt es aufgrund der vorzeitigen Beendigung in dieser Spielzeit keinen Meister der Erste Bank Eishockey Liga. Mit diesem Vorgehen entspricht die Erste Bank Eishockey Liga den Maßnahmen und Empfehlungen der Regierungen und zuständigen Behörden in den teilnehmenden Ländern.

Kommentare laden
ANZEIGE