fbpx

Zum Thema:

29.03.2020 - 17:24Covid-19: Bereits 931 Personen in stationärer Behandlung08.03.2020 - 12:56Zusammenstoß mit Folgen: 9-jähriger Bub bei Skikollision verletzt01.03.2020 - 17:08Schwer verletzt: Schiunfall in Bad Kleinkirchheim29.02.2020 - 17:29Schifahrerin schlitterte über den Pisten­rand hinaus
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Gegen Fels geprallt:

12-Jährige nach schwerem Schi­unfall auf Intensiv­station

Mölltaler Gletscher – Ein 12-jähriges Mädchen verlor am Dienstagvormittag im Schigebiet Mölltaler Gletscher die Kontrolle über ihre Schier. Sie prallte gegen einen Felsblock und erlitt schwere Verletzungen. 

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter)

Am Dienstag, dem 10. März 2020, um 10.15 Uhr, fuhr eine 12-jährige deutsche Schifahrerin im Zuge eines Schulschikurses mit ihrer Gruppe im Schigebiet Mölltaler Gletscher die abgesteckte Schiroute im Bereich Schwarzkopflift talwärts.

Mädchen prallte gegen Felsblock

Im etwas steileren unteren Bereich der Schiroute verlor sie plötzlich die Kontrolle über ihre Schier und prallte mit dem linken Gesichtsbereich gegen einen zirka zwei Meter neben der Schiroute befindlichen Felsblock. Obwohl die 12-jährige einen Helm trug, erlitt sie durch den Aufprall eine schwere Verletzung.

Not-OP musste durchgeführt werden

Das Mädchen wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber Martin 4 in das Klinikum Klagefurt geflogen und es musste eine Notoperation durchgeführt werden. Derzeit wird die 12-Jährige auf der Intensivstation betreut.

 

Kommentare laden
ANZEIGE