fbpx

Zum Thema:

03.04.2020 - 12:22Zwei Klein-LKWs kollidiert: Beide Lenker im UKH03.04.2020 - 12:07Die aktuellsten Corona-Infos hier: Bald „Pläne für langsames Hochfahren“03.04.2020 - 10:45Schön: Die Zahl der Genesenen hat sich mehr als verdoppelt03.04.2020 - 09:50AK-Hotline bereits das dritte Wochen­ende für Fragen da
Leute - Villach
© KK

Coronavirus

Welle der Hilfsbereitschaft: Villach rückt zusammen

Villach – Nachbarschaftshilfe gefällig? Für all jene, die ihren Mitmenschen gerne helfen möchten, hat die Stadt Villach ab sofort sogenannte „Wunschzettel“ bereitgestellt.

 1 Minuten Lesezeit (209 Wörter) | Änderung am 12.03.2020 - 19.11 Uhr

Momentan sorgt das Coronavirus bei vielen Menschen für Verunsicherung. Hin und wieder gibt es aber auch kleine Lichtblicke und positive Aktionen. In den sozialen Medien liest man immer wieder von sogenannten „Wunschzetteln“. Damit haben Menschen die Möglichkeit, ihren Nachbarinnen und Nachbarn tägliche Aufgaben abzunehmen, die sie aufgrund der aktuellen Lage vielleicht nicht mehr selbst erledigen können. Auch die Stadt Villach stellt allen, die gerne etwas Guten tun möchten, nun solche „Wunschzettel“ zur Verfügung. Mit ausgedruckten Zetteln, kann man seine Hilfe anbieten. „Wir zählen nicht zur Risikogruppe und daher stellen wir uns gerne zur Verfügung, falls sie Hilfe benötigen“, steht auf der Vorlage. Menschen, die helfen möchten, können so zum Beispiel anbieten, für ihre Mitmenschen einkaufen zu gehen, oder andere Dinge in der Öffentlichkeit zu erledigen.

Auf der Website der Stadt Villach kann man sich die Zettel ausdrucken – und somit seinen Mitmenschen zur Seite stehen und in schweren Zeiten helfen. Das finden wir einfach super!

Abhol- und Zustellungsservice

Dies ist aber nicht die einzige gutherzige Aktion, die es in der Draustadt gibt. Zum Beispiel bitten manche Personen einen Abhol- und Zustellservice von Lebensmitteln oder Medikamenten für ihre Mitmenschen an. Toll!

 

Kommentare laden
ANZEIGE