fbpx

Zum Thema:

30.03.2020 - 14:15210 Verstoße gegen Corona-Maßnahmen in Klagenfurt angezeigt30.03.2020 - 12:37Aktuelle Infos im Überblick: „Es ist die Ruhe vor dem Sturm“30.03.2020 - 11:45Covid-19: Gefährdete Personen werden vom Job freigestellt30.03.2020 - 11:20Covid-19: Schutzmasken­pflicht beim Einkaufen
Aktuell - Klagenfurt
© Dieter Kulmer Photography

Informationen

Coronavirus: Neueste Entwicklungen in Klagenfurt

Klagenfurt – Stündlich ändern sich derzeit die Meldungen rund um die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Wir halten euch mit den wichtigsten Informationen auf dem Laufenden. Die Stadt Klagenfurt hat den behördlichen Krisenstab hochgefahren. Am Nachmittag soll es weitere Informationen geben. Auch in Kärnten gibt es weitere Maßnahmen. Aus gegebenen Anlass dürfen Schüler bereits ab Montag unentschuldigt zu Hause bleiben.

 4 Minuten Lesezeit (584 Wörter) | Änderung am 13.03.2020 - 13.38 Uhr

Krisen machen uns stark. Wichtig ist es, dass wir alle zusammenhalten und füreinander da sind. Die Regierung empfiehlt die sozialen Kontakte weitestgehend einzuschränken. Um 14.00 Uhr findet eine weitere Pressekonferenz statt, um weitere Maßnahmen zu beschließen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Stadt hat Krisenstab hochgefahren

Aufgrund der aktuellen Situation wurde auf Anordnung von Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz heute der behördliche Krisenstab der Stadt hochgefahren. Eine erste Sitzung hat am Vormittag bereits stattgefunden. Weitere Informationen folgen am Nachmittag. Wir halten euch am Laufenden.

Schüler dürfen zu Hause bleiben

Das Bildungsministerium gab heute bekannt, dass Schüler an Volksschulen, AHS-Unterstufen und Neuen Mittelschulen (NMS), die nicht zum Unterricht kommen, automatisch als entschuldigt gelten. Grundsätzlich findet an Untertufen am Montag und Dienstag noch grundsätzlich regulärer Unterricht statt.

Kinderbetreuung

Die Bundesregierung legt Eltern nach derzeitigem Stand dringend nahe, ihre Kinder spätestens ab Mittwoch, 18. März, nach Möglichkeiten im privaten Bereich zu betreuen. Nur wenn keine Betreuung zu Hause möglich ist, sollen Kinder in die Kinderbetreuungseinrichtungen/Schulen gebracht werden.

In Kärnten informieren erste Kindergärten über die weitere Vorgehensweise. Dementsprechend sollen Eltern dringend vorübergehend die Betreuung von zu Hause sicherzustellen, um die Ausbreitung der Virusinfektion zu verlangsamen. Die Betreuung durch die Großeltern sollte unbedingt vermieden werden, da Personen über 65 Jahren besonders gefährdet sind an einer Infektion mit dem Coronavirus zu erkranken. Kranke Kinder sollen auf jeden Fall zu Hause bleiben. Falls Eltern selbst krank sind, wird auch darum gebeten, die Kinder nicht in die Kinderbetreuungseinrichtungen zu bringen.

Ticketverkauf in Öffis

Zum Schutz der Busfahrer und der Fahrgäste wurde Vorbeugemaßnahmen getroffen. So kam es zu einer Einstellung des Barverkaufs von Tickets in den Bussen. Die Türen im vorderen Bereich der Busse werden nicht mehr für den Ein- und Ausstieg geöffnet. Die Desinfektion der Busse wird verstärkt.

Skigebiete schließen

Auch erste Skigebiete haben sich dazu entschlossen den Betrieb einzustellen. Das Skigebiet Katschberg stellt den Skibetrieb ab Montag, 16. März 2020 ein, das bedeutet, dass am kommenden Sonntag 15. März 2020 der letzte Tag mit Skibetrieb sein wird.

Keine Fahrprüfungen mehr

Wie vom Amt der Kärntner Landesregierung mitgeteilt wurde, werden im Bundesland Kärnten ab sofort bis auf Widerruf keine theoretischen und praktischen Fahrprüfungen mehr abgehalten.

Stellungsbetrieb vorübergehend ausgesetzt

Wie das Militärkommando Kärnten bekannt gibt sind ab Montag, den 16. März 2020 alle Stellungen vorerst bis Freitag, den 17. April 2020 ausgesetzt. Die Stellungsstraßen bleiben solange geschlossen. Die davon betroffenen Stellungstermine werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Eine Information über die Wiederaufnahme der Stellung erfolgt zeitgerecht. Darüber hinaus erhalten die betroffenen Stellungspflichtigen am Postweg eine neuerliche Ladung zu den Stellungsuntersuchungen, sobald diese wiederaufgenommen werden.

Verhandlungen eingeschränkt

Wie das Landesgericht bekannt gibt werden im Sprengel des Landesgerichtes Klagenfurt ab kommenden Montag, den 16. März 2020 nur mehr die notwendigsten Verhandlungen durchgeführt.

Bitte keine Fake-News teilen

Die Bundesregierung appelliert an die Bürgerinnen und Bürger keine Fake-News zu verbreiten. Alle Behörden sind aber ständig darum bemüht, die aktuellsten Informationen so rasch wie möglich an die Bevölkerung weiterzugeben. Informiere dich nur bei den offiziellen Stellen und unter den offiziellen Hotlines.

Lebensmittelmärkte bleiben offen

Entgegen vieler falscher Meldungen beruhigt Innenminister Karl Nehammer und stellt laut dem ORF klar, dass es zu keinen Ausgangsperren kommen werde. Auch die Lebensmittelgeschäfte werden offen bleiben!

Alle weiteren Maßnahmen werden in der kommenden Pressekonferenz um 14.00 Uhr bekannt gegeben. Wir halten euch am Laufenden!

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE