fbpx

Zum Thema:

07.03.2020 - 17:49Rotjacken brauchen einen Heimsieg gegen Linz07.03.2020 - 14:13VSV-Coach Rob Daum: „Abhaken und den Fokus auf Sonntag richten!“05.03.2020 - 21:49Auswärtsspiel in Linz: Rotjacken im Duell gegen die Black Wings03.03.2020 - 21:14KAC startet in die Play Offs
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Kuess

Vorzeitiges Ende

Saisonabschluss beim KAC

Klagenfurt – In Folge des ungewöhnlichen Endes der Spielzeit 2019/20 skizziert der EC-KAC die Grundzüge seiner Geschäftstätigkeit für die kommenden Wochen.

 2 Minuten Lesezeit (305 Wörter) | Änderung am 14.03.2020 - 10.29 Uhr

Nach dem Ende des Spiel- und Trainingsbetriebs setzt der EC-KAC im Angesicht der aktuellen pandemischen Situation auch den Parteienverkehr in den Vereinsbüros aus: Der KAC-Fanstore in der Stadthalle und das KAC-Office am Messeplatz bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlegen ihre Tätigkeiten in ihre Privathaushalte: Das Front Office ist daher primär via E-Mail erreichbar, für Fanartikelbestellungen wird auf den Online-Fanshop verwiesen.

Spieler kehren teilweise in Heimatstädte zurück

Die Spieler der Kampfmannschaft des EC-KAC trafen sich nach dem abrupten und vorzeitigen Saisonende vom Dienstag am Freitag geschlossen mit dem Trainerstab und dem General Manager, um die Spielzeit Revue passieren zu lassen, in den Exit-Meetings mit den Coaches wurden im Anschluss die vergangenen Monate auch auf individueller Ebene analysiert. Der Großteil der auswärtigen Cracks reist ab Samstag in seine Heimatstädte bzw. -länder zurück. Privat verwurzelte Spieler bleiben für die kommenden Wochen in der Stadt.

„Andere Dinge stehen jetzt im Vordergrund“

Der EC-KAC hat sich dazu entschieden, sämtliche Vertragsgespräche vorerst auszusetzen. General Manager Oliver Pilloni erklärt diesen Schritt: „Wir haben eine sehr genaue Vorstellung davon, wie unsere zukünftige Mannschaft aussehen soll. Angesichts der aktuellen pandemischen Situation stehen für uns alle jedoch andere Dinge im Vordergrund als Vertragsverhandlungen. Daher sind wir in den Exit-Meetings mit allen Kaderspielern so verblieben, dass sie sich vorerst auf ihre eigene Gesundheit und die ihrer Familien und Freunde konzentrieren sollen und wir uns über die Zukunft unterhalten, wenn sich die Umstände wieder etwas normalisiert haben.“ Die Planung der kommenden Saison wird der EC-KAC mit Bedächtigkeit und Umsichtigkeit fortsetzen, aufgrund der noch nicht abschätzbaren Konsequenzen der aktuellen Situation für den Eishockeymarkt wird der Klub mit weitreichenden Entscheidungen allerdings noch zuwarten. Dementsprechend sind in den kommenden Wochen keine substanziellen personellen Weichenstellungen vorgesehen.

Kommentare laden
ANZEIGE