fbpx

Zum Thema:

08.04.2020 - 17:10Aktuelle Zahlen: 360 positive Coronafälle in Kärnten08.04.2020 - 15:24Am 14. April: Öffnung der Altstoffsammel­zentren geplant08.04.2020 - 13:46Rund 1,3 Millionen Euro Schulden: „Sali Metall“ insolvent08.04.2020 - 13:18Stadt sucht regionale Firmen für Herstellung von 5.000 Schutz­masken
Aktuell - Klagenfurt
Das Rathaus bleibt als wichtige Anlaufstelle das Bürgerservice geöffnet.
Das Rathaus bleibt als wichtige Anlaufstelle das Bürgerservice geöffnet. © Dieter Kulmer Photography

Arbeitsablauf bleibt aufrecht:

Alle Klagen­furter Amts­ge­bäude ab Mon­tag ge­schlossen

Klagenfurt – Aufgrund der Anweisungen des Landes stellt auch der Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt die Arbeitsweise um. Die Versorgung der Stadt und der Bevölkerung bleibt selbstverständlich aufrecht.

 3 Minuten Lesezeit (386 Wörter)

Die Stadt Klagenfurt bittet um Verständnis für folgende Maßnahmen zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger:

Amtshäuser ab Montag geschlossen

Der Parteienverkehr im Magistrat wird auf das Notwendigste beschränkt. Die Amtshäuser sind ab Montag, dem 16. März 2020, geschlossen. Auskünfte und Antragstellungen werden digital (per E-Mail) oder telefonisch entgegengenommen und selbstverständlich bearbeitet. Derzeit wird mit den Abteilungsleitern und Abteilungsleiterinnen definiert, wo Notdienste der verschiedenen Abteilungen eingerichtet werden. Dies wird am Sonntagnachmittag, dem 15. März 2020, bekannt gegeben. Die oberste Maxime aber ist, den Parteienverkehr auf das absolut notwendigste Maß zu reduzieren.

Rathaus bleibt geöffnet

Das Rathaus bleibt als wichtige Anlaufstelle das Bürgerservice geöffnet, es wird jedoch durch den Portier und eventuell einem Wachdienst darauf geachtet, dass sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig hier aufhalten. Die wichtigsten Telefonnummern werden jeweils an den Eingangstüren aller Amtsgebäude angeschlagen sein.

Magistratsbedienstete arbeiten von zu Hause aus

Analog zum Landesdienst werden so viele Magistratsbedienstete wie möglich ihren Dienst von zu Hause aus per Telearbeit verrichten. Wo zur Aufrechterhaltung der systemkritischen Infrastruktur persönliche Anwesenheit erforderlich ist, wird derzeit festgestellt. In Abteilungen, wo im Außendienst Gruppenarbeit notwendig ist (Entsorgung, Stadtgarten, Straße und Verkehr etc.) werden die Gruppen so zusammengestellt, dass immer dieselben Personen zusammen arbeiten, wobei die Funktionsfähigkeit des öffentlichen Raumes im Vordergrund steht und die Erhaltung der öffentlichen Infrastrukturen und Dienste gewährleistet ist. So wird eine Durchmischung im Sinne einer Ansteckungsvermeidung gewährleistet.

Mathiaschitz: „Wir bitten um Verständnis“

„Der Arbeitsalltag im Magistrat wird sich verändern, die Abläufe bleiben aber gesichert, jeder Antrag wird bearbeitet. Wir bitten um Verständnis, wenn es wie überall in dieser herausfordernden Situation zu Verzögerungen kommen kann, an erster Stelle muss jetzt die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger und der städtischen Bediensteten stehen. Wir bemühen uns, alles in unserer Macht stehende zu veranlassen, damit wir eine Verlangsamung der Ansteckungsgefahr erreichen. Dafür dienen alle diese Maßnahmen,“ so Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.

Bereits gesetzte Maßnahmen:

  • Im Seniorenheim Hülgerthpark wurde ein Besuchsverbot erlassen (ausgenommen Notfälle)
  • Ab Montag sind in Klagenfurt alle Sporthallen (auch die Hallen im Sportpark) und Turnsäle geschlossen
  • Die Magistratstankstelle ist ab Montag geschlossen
  • Der Rechtsanwalts- und der Notariats-Sprechtag im Bürgerservice wurden abgesagt.
Kommentare laden
ANZEIGE