fbpx

Zum Thema:

28.03.2020 - 16:26Österreich­weit über 8000 be­stätigte Corona-Fälle28.03.2020 - 14:49Wasenboden: Erste An­zeige wegen Miss­achtung des Be­tretungs­ver­bots28.03.2020 - 14:22Kärnten: 22 von 221 Corona-Fällen im Kranken­haus28.03.2020 - 13:48Großes Unverständnis für neue BUWOG-Miet­vorschreibung
Aktuell - Villach
Clement:
Clement: "Ab morgen stehen wir praktischen Ärzte wieder an vorderster Front." © Gerd Clement

Vorkehrungen & Maßnahmen:

Ärzte an vor­derster Front: „Bei Ver­dacht nicht in die Ordi­nation kommen“

Villach – Ab Montag, dem 16. März 2020, stehen praktische Ärztinnen und Ärzte kärntenweit wieder im Einsatz. Daher bittet Gerd Clement, Bezirksärztevertreter, die Bevölkerung einige Vorkehrungen und Maßnahmen zu beachten. 

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter)

„Ab morgen stehen wir praktischen Ärzte wieder an vorderster Front“, erklärt Bezirksärztevertreter, Gerd Clement. Daher informiert er die Villacher Bevölkerung über einige Vorkehrungen und Maßnahmen:

Bitte beachtet:

  • Bei konkretem Verdacht nicht in die Ordination kommen, sondern die telefonische Gesundheitsberatung 1450 anrufen. Das trifft zu, wenn ihr Symptome (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden) aufweist oder befürchtet, erkrankt zu sein. Die weitere Vorgehensweise wird dann per Telefon besprochen.
  • Rezepte und Krankmeldungen können auch telefonisch, per SMS oder einfach mit Zettel (auf dem das genaue Datum, usw. notiert wurden) angefordert werden. „Sie werden von uns dann direkt an die Apotheken per Fax weitergeleitet“, erläutert Clement.
  • Zudem weist der Bezirksärztevertreter darauf hin, dass unnötige Arztbesuche vermieden werden sollten.

 

 

Kommentare laden
ANZEIGE