fbpx

Weitere Artikel:

04.04.2020 - 20:55Oster-Erlass: Pri­vate Feste werden auf 5 Per­sonen be­schränkt04.04.2020 - 20:28Funkenflug führte zu starker Rauch­ent­wicklung und Flam­men04.04.2020 - 20:12Wunsch von Marie (5): Bunte „Steineschlange“ soll weiter wachsen04.04.2020 - 20:09Den Spittaler Beamten gingen drei Laus­buben ins Netz04.04.2020 - 18:52Privatzimmer­vermieter sind künftig vom Härtefallfonds umfasst
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO - Auf Facebook wurden Fotos aus Klagenfurt gepostet. Man feierte bevor man dann ab heute Zuhause bleiben muss.
SYMBOLFOTO SYMBOLFOTO - Auf Facebook wurden Fotos aus Klagenfurt gepostet. Man feierte bevor man dann ab heute Zuhause bleiben muss. © fotolia.com | Astarot

Auf Facebook:

Shitstorm für „letztes Mal die Sau rauslassen“-Party

Klagenfurt – Partystimmung am gestrigen Sonntag-Abend: "Noch ein letztes Mal die Sau raus lassen, denn noch ein Mal durfte gefeiert werden - bevor wir jetzt alle ein zwei Gänge runterschalten." Für einen regelrechten Shitstorm sorgten die Bilder der letzten Partynacht in Klagenfurt in den sozialen Medien.

 1 Minuten Lesezeit (130 Wörter) | Änderung am 16.03.2020 - 10.45 Uhr

Ein Fotoalbum mit Bildern aus mehreren Klagenfurter Lokalen von der vorerst „letzten Partynacht“ sorgte auf Facebook für 550 böse Smileys, wenige Likes und einen Shitstorm in den Kommentaren. Posiert wird mit Desinfektionsmittel, getanzt und geküsst und in Gruppen wird gemeinsam in die Kamera gelacht. Was die Facebook-Nutzer von den Feiernden halten, sieht man in den Kommentaren: „Wie schafft man, sich so vor der Realität zu verschließen?“ Oder „Ihr habt den Ernst der Lage nicht erkannt. Ihr bringt andere in Gefahr.“ Auch der Kärntner Landesrat Sebastian Schuschnig findet klare Worte zu den Partyfotos: „Ihr bringt eure Mitmenschen massiv in Gefahr.“

Die Betreiber der Facebookseite, auf der das Fotoalbum veröffentlicht wurde, waren am Montagmorgen für ein Statement nicht erreichbar.

Kommentare laden
ANZEIGE