fbpx

Zum Thema:

29.03.2020 - 16:13„Härtefall-Fonds sind ein Tropfen auf den heißen Stein“29.03.2020 - 13:55PKW-Fahrer raste mit 108 km/h durchs Ortsgebiet29.03.2020 - 09:31Quarantäne in Heiligenblut wurde aufgehoben29.03.2020 - 08:26223 Kärntner Coronavirus-Fälle bestätigt
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

Euro Hockey Challenge findet nicht statt:

Internationaler Eishockey­verband sagt Spiel in Klagenfurt ab

Klagenfurt – Alle österreichischen Eishockeybewerbe wurden in der letzten Woche bereits abgesagt und gingen ohne Meister zu Ende. Der Internationale Eishockeyverband (IIHF) traf nun auch die Entscheidung, dass weitere Spiele in naher Zukunft nicht stattfinden werden. Darunter ist auch ein Heimspiel im Rahmen der Euro Hockey Challenge, das im April in Klagenfurt ausgetragen werden hätte sollen.

 1 Minuten Lesezeit (139 Wörter)

Nach einer Videokonferenz am heutigen Dienstag traf der Vorstande des IIHF eine wichtige Entscheidung: Nach der Absage der U18-Weltmeisterschaften am vergangenen Freitag folgten heute die Absagen zweier weiterer Titelkämpfe der Herren.

Euro Hockey Challenge wird abgesagt

Auch die Euro Hockey Challenge, die Vorbereitungsserie auf die Weltmeisterschaft im April, ist von der aktuellen Absage betroffen. Österreich hätte im Zuge der Veranstaltung zwei Heimspiele gegen Tschechien in Linz (8. April) und gegen Frankreich in Klagenfurt (23. April) veranstaltet. Diese beiden sowie die Auswärtsspiele in Tschechien und der Slowakei werden nicht stattfinden. „Es ist ein drastischer, aber sicher der richtige Schritt. Die derzeitigen Verhältnisse in Europa lassen uns an Eishockeyspiele, die jedem beste Unterhaltung bieten sollten, nicht denken. Daher ist es eine vernünftige Entscheidung, diese Weltmeisterschaften abzusagen“, sagt IIHF-Präsident Gernot Mittendorfer nach Bekanntwerden der Absage am Dienstag.

Kommentare laden
ANZEIGE