fbpx

Zum Thema:

03.04.2020 - 20:54Kärntner Jäger­schaft: „Leinen­pflicht be­achten und Wild­tiere schützen“03.04.2020 - 20:27Erneuter An­stieg: 307 Corona-Fälle in Kärn­ten ge­meldet03.04.2020 - 18:44„Aus Solidarität“: Handelsketten schränken Non-Food-Verkauf ein03.04.2020 - 18:17Weiterhin enge Abstimmung zwischen Kärnten und Friaul
Politik - Kärnten
Für Frauen, die Hilfe benötigen, stehen auch in der derzeitigen Situation die Kärnten Frauenhäuser und Beratungstellen bereit.
SYMBOLFOTO Für Frauen, die Hilfe benötigen, stehen auch in der derzeitigen Situation die Kärnten Frauenhäuser und Beratungstellen bereit. © pixabay.com

"Niemand wird alleine gelassen"

Kärntner Frauenhäuser und Beratungs­stellen bleiben geöffnet

Kärnten – Frauenhäuser werden auch in der aktuellen Situation weiterhin für hilfesuchende Frauen und ihre Kinder geöffnet bleiben. Frauenberatungsstellen stehen ebenfalls zur Verfügung, eine Kontaktaufnahme sollte jedoch bitte vorab telefonisch oder per E-Mail stattfinden.

 1 Minuten Lesezeit (226 Wörter)

„Die vier Kärntner Frauenhäuser – sie befinden sich in Klagenfurt, Villach, Wolfsberg und Spittal – bleiben selbstverständlich für hilfesuchende Frauen und deren Kinder geöffnet“, versichert Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner heute, Dienstag. Aktuell werden in den Frauenhäusern 19 Frauen mit Kindern versorgt. „Zwölf Zimmer sind mit Stand heute, 17. März, frei. Neuaufnahmen werden aufgrund der Corona-Situation im Vorfeld genau abgeklärt – ich kann aber versichern, dass niemand alleine gelassen wird“, betont Prettner.

Telefonische Beratung

In diesem Zusammenhang weist Prettner auch auf die telefonischen Beratungsmöglichkeiten der Frauenhäuser hin: „Eine Kontaktaufnahme ist jederzeit möglich. Die entsprechenden Nummern lauten: 0463/ 44966 (Klagenfurt), 04242/31031 (Villach), 04352/ 36929 (Wolfsberg) und 04762/61386 (Spittal).“ Wie die Sozialreferentin informiert, wurden alle Frauenhäuser in den vergangenen Tagen laufend und umfassend über entsprechende Verhaltensregeln aufgeklärt. „Das reichte von Hygienemaßnahmen über Besucherregelungen bis zu wichtigen Hotlines.“

Eingeschränkter Betrieb bei Beratungsstellen

„Auch die Frauenberatungsstellen stehen hilfesuchenden Frauen weiterhin zur Verfügung, sind jedoch aufgrund der aktuellen Situation nur beschränkt besetzt. Ich bitte daher darum, vorab telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufzunehmen und das Beratungsangebot auf diesem Weg zu nutzen. Persönliche Termine, falls diese notwendig sind, sollen wenn möglich nur nach Terminvereinbarung stattfinden, um sich gegenseitig zu schützen“, betont Frauenreferentin LR.in Sara Schaar.

Die entsprechenden Kontakte der einzelnen Frauenhäuser und Informationen zu den Erreichbarkeiten sind hier zu finden.

Kommentare laden
ANZEIGE