fbpx

Weitere Artikel:

04.04.2020 - 20:55Oster-Erlass: Pri­vate Feste werden auf 5 Per­sonen be­schränkt04.04.2020 - 20:28Funkenflug führte zu starker Rauch­ent­wicklung und Flam­men04.04.2020 - 20:12Wunsch von Marie (5): Bunte „Steineschlange“ soll weiter wachsen04.04.2020 - 20:09Den Spittaler Beamten gingen drei Laus­buben ins Netz04.04.2020 - 18:52Privatzimmer­vermieter sind künftig vom Härtefallfonds umfasst
Leute - Klagenfurt
Die Zivildiener werden im Seniorenwohnheim sehr geschätzt. Sie haben ihren Dienst verlängert.
Die Zivildiener werden im Seniorenwohnheim sehr geschätzt. Sie haben ihren Dienst verlängert. © Privat/Menschik

Bundesheer

90 Zivildiener, Soldaten und Sportler für uns im Einsatz

Kärnten – In Kärnten sind über 90 Zivildiener, Soldaten und Sportler aus Leistungszentren im Einsatz, um die Versorgung und die Grenzen zu sichern.

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter)

47 Zivildiener helfen in Versorgungszentren von Spar und Rewe, 10 Sportler sind bei Hofer. 27 Soldaten sind am Grenzübergang Thörl-Maglern zur Unterstützung der Polizeit tätig. Wie wichtig die Tätigkeit zum Beispiel ist, zeigt ein Beispiel aus dem Seniorenwohnheim.

Bericht aus dem Seniorenwohnheim

Zur Zeit nehmen wir Senioren, jede Geste der Hilfsbereitschaft dankend an. Es sind oft nur Kleinigkeiten“, erzählt Hubert „Bibi“ Menschik aus dem Seniorenwohnheim Hülgerth Park Klagenfurt. Zum einen haben unsere drei Zivildiener ihren Dienst freiwillig verlängert. Sie sind derzeit unter anderem damit befasst, Einkäufe für die BewohnerInnen des Betreuten Wohnens und der Vollversorgung zu erledigen. Dazu gehört auch der Apothekenbesuch. Derzeit sind der Dienstag und der Donnerstag dafür vorgesehen. „Hoffentlich ist allen BewohnerInnen bewusst, wie gut es uns in Zeiten wie diesen im Hülgerth Park geht – im Vergleich zu vielen anderen „draußen“, freut sich Menschik, der auch Bewohnervertreter ist.

Kommentare laden
ANZEIGE