fbpx

Zum Thema:

07.04.2020 - 19:05Hundebesitzerin empört: „Gebrau­chte Masken liegen überall herum“07.04.2020 - 13:58WiMo: Mode­lehrer spenden 800 Schutz­masken an ihre Kol­legen07.04.2020 - 13:35World Body Painting Festival findet heuer nicht statt07.04.2020 - 12:56Das Geld ist weg: Den ver­sprochenen Kredit er­hielt er nie
Sport - Klagenfurt
Aufgrund der derzeit herrschenden Coronavirus-Pandemie werden die United World Games abgesagt.
SYMBOLFOTO Aufgrund der derzeit herrschenden Coronavirus-Pandemie werden die United World Games abgesagt. © UWG/Lisa-Marie Reiter

Aufgrund der Corona-Pandemie:

16. Auflage der United World Games ist ab­gesagt

Klagenfurt – Eigentlich hätte vom 25. bis zum 28. Juni 2020 die 16. Auflage der United World Games (UWG) stattfinden sollen. Aufgrund der derzeit herrschenden Coronavirus-Pandemie wird die heurige Veranstaltung jedoch abgesagt.

 2 Minuten Lesezeit (264 Wörter)

Wie viele andere internationale Großveranstaltungen muss auch das UWG-Organisationsteam die Absage des für Juni 2020 geplanten Jugend-Multi-Sport-Events verkünden. „Eine internationale Sportveranstaltung mit Tausenden von Menschen aus mehr als 30 verschiedenen Nationen wäre unter den aktuellen Gegebenheiten schlichtweg unverantwortlich. Die potenziellen gesundheitlichen Gefahren, das aufgrund von mangelnder Planbarkeit wirtschaftliche Risiko für alle Beteiligten sowie die derzeitigen behördlich verordneten Maßnahmen haben uns leider gezwungen, diese Entscheidung zu treffen“, so der Vereinsvorstand.

Man möchte einen verantwortungsvollen Weg gehen

Das Organisationsteam hat bereits seit Juli 2019 unermüdlich an den Vorbereitungen für die UWG 2020 gearbeitet und hat dabei enorm viel Zeit, Energie und Enthusiasmus investiert. Der Anmeldestatus und Anklang bei internationalen Partnern und Teams war, gerade in diesem Jahr, rekordverdächtig. Aus Rücksicht auf die bereits angemeldeten Teams, deren TrainerInnen, Eltern, JugendleiterInnen, SpielerInnen, LehrerInnen und BetreuerInnen geht man nun aber einen besonders verantwortungsvollen Weg.

„Die Hoffnung lebt!“

„Auch für den Verein, der den UWG vorsteht, gilt es nun Abstriche zu machen, zumal wir das ganze Jahr wirtschaftlich von der Veranstaltung und den daran gebundenen Fördergeldern zehren. Wir stehen vor Entscheidungen, die wir wohlüberlegt treffen, welche aber auch Existenzen betreffen, und sind zuversichtlich, dass die bereits jahrelangen Fördergeber und Wirtschaftspartner uns auch besonders jetzt unterstützen”, erklären Generalsekretär David Wagner, Kassier Alexander Haudum, Gründer Franziskus Bertl und die Obfrau Elisabeth Puschan. „[…] In welchem Rahmen wir weitermachen werden oder können, werden die nächsten Monate zeigen. Die Hoffnung lebt! Wir kämpfen gemeinsam gegen das Coronavirus und für ein Weiterbestehen der UWG.“

 

 

Kommentare laden
ANZEIGE