fbpx

Zum Thema:

28.03.2020 - 19:45Markt-Foto sorgt für Auf­regung: „Heute keine Vor­komm­nisse“27.03.2020 - 19:16Pizzeria Primavera liefert Pizzen & Salate27.03.2020 - 18:25Brandeinsatz in der Karfeit­straße: Plastik­figur ver­schmort27.03.2020 - 17:09Mittels Foodtruck warme Mahl­zeiten an Klagen­furter ver­teilen
Politik - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Pixabay

Kooperation mit Verein Together

Wie toll: Kostenlose Lebensmittel für finanziell Benachteiligte

Klagenfurt – Der Kärntner Verein „Together“ sammelt seit Jahren Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden, und gibt sie kostenlos an finanziell Schwächere weiter. Ab sofort können Lebensmittelboxen über das Seniorenhilfstelefon der Stadt Klagenfurt angefordert werden. Die Lieferung erfolgt ins Haus.

 2 Minuten Lesezeit (295 Wörter)

Nachdem jetzt die Volksküche geschlossen werden musste und auch die SOMA-Märkte nicht geöffnet sind, kommen finanziell schwache Menschen unserer Gesellschaft bei der täglichen Beschaffung von Lebensmitteln und Essen oft in Notsituationen. Jetzt wurde eine Zusammenarbeit der Stadt mit dem Verein Together vereinbart. „Ich freue mich sehr über diese Kooperation, sie ist wieder ein schönes Zeichen, dass wir alle gemeinsam mithelfen können diese schwere Krise zu meistern. Auch hier gilt, Klagenfurt hält zusammen“, bedankt sich Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz für diese Hilfsaktion.

Lebensmittel retten

Schon seit Jahren rettet der Verein „Together“ Lebensmittel, die nicht verkauft werden, und gibt sie an finanziell benachteiligte Menschen weiter. Ganz besonders gefragt ist dieses Angebot in Zeiten der Corona-Krise. „Über das Seniorenhilfstelefon der Stadt Klagenfurt können die notwendigsten Einkäufe bestellt werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen diese dann nach Hause, damit die besondere Risikogruppe Seniorinnen und Senioren daheim bleiben kann. Für finanziell Schwächere haben wir jetzt die Kooperation mit dem Verein Together vereinbart“, erklärt Sozialreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler.

„Sozialkiste“ direkt nach Hause

Wichtig ist es, bei der Bestellung auch eventuelle Allergien und Unverträglichkeiten anzugeben. Im Normalfall wird mit der sogenannten „Sozialkiste“ eine kostenlose Mischung aus Grundnahrungsmitteln, Brot, Obst und Gemüse sowie Joghurts etc. bereitgestellt. „Die Waren kommen aus Spenden der Lebensmittelbetriebe, vorwiegend von Spar und anderen“, sagt Julia Petschnig vom Verein Together. Und bittet eindringlich: „Dieses Angebot soll bitte nur von Menschen in Anspruch genommen werden, die sich einen normalen Einkauf nicht leisten können, wie beispielsweise Mindestrentner, Menschen am Existenzminimum oder Alleinerzieherinnen und Alleinerzieher.“

Das Seniorenhilfstelefon ist erreichbar:

Montag bis Donnerstag, 8.00 bis 16.00 Uhr,

Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr,

Samstag und Sonntag, 8.00 bis 13.00 Uhr

Telefon 0463 537-2753, 0463 537-2132 und 0463 537-4795

Email: [email protected]

Kommentare laden
ANZEIGE