fbpx

Zum Thema:

04.04.2020 - 11:11Hoher Schaden durch Zimmer­brand in Velden27.03.2020 - 12:31Golfanlage Velden Köstenberg ist insolvent19.03.2020 - 21:18Kinder schenken Senioren kleine Kunstwerke und Freude18.03.2020 - 12:52Tierbesitzer auf­ge­passt! Ratten­gift­fund in Griffen
Leute - Villach
© KK

Wer macht nur so etwas?

Tierbesitzer warnen: Hund „Gustav“ mit Rattengift vergiftet

Velden – Zuerst wirkte alles noch normal. Gegen Abend bemerkten die Besitzer dann die Appetitlosigkeit ihres American Staffordshire Terrier „Gustav“. In der Früh befand sich Blut im Stuhl des Hundes. Die Diagnose der Tierärztin: Vergiftung durch Rattengift. Beim Spaziergang hatte das Tier einen Giftköder erwischt.

 2 Minuten Lesezeit (284 Wörter) | Änderung am 19.03.2020 - 19.05 Uhr

Wohl jeder Hundebesitzer und Tierliebhaber kann mit Reinhold Kreyca und seiner Lebensgefährtin Désirée Strohmayer mitfühlen. Gestern Nachmittag waren die beiden noch mit ihrem American Staffordshire Terrier „Gustav“, liebevoll „Gustl“ genannt, in Selpritsch Richtung Aich spazieren. Wieder Zuhause angekommen schien zunächst alles noch ganz normal, am Abend bemerkten sie bereits die Appetitlosigkeit des Hundes. In der Früh befand sich dann schon Blut im Kot. „Daraufhin haben wir sofort die Tierärztin für einen Termin angerufen “, schildert uns Reinhold Kreyca.

Tierärztin handelte schnell und vorbildlich

„Dr. med. vet. Kristina Pfeiffer handelte sofort und hat uns gebeten den Hund so schnell wie möglich in ihre Praxis zu bringen“, erzählt uns Kreyca. Nach etlichen Tests stand die schockierende Diagnose schließlich fest: Vergiftung durch Rattengift! „Gustl muss beim Spazieren gehen einen Giftköder gefressen haben“, vermutet der Besitzer. Von der schnellen und vorbildlichen Behandlung der Tierärztin sind Reinhold Kreyca und seine Lebensgefährtin begeistert. „Trotz der aktuellen Corona Krise und den Vorschriften meisterte die Tierärztin die Behandlung mit Bravour. Sie bat uns im Auto zu bleiben, während sie die Untersuchungen durchführte“, erzählt Kreyca. An das gesamte Ärzte Team sprechen sie großen Dank aus.

ANZEIGE

Glück im Unglück: Dank der schnellen Reaktion der Besitzer und dem Einsatz der Tieeärztin wird „Gustl“ es schaffen. - © KK

„Gustl wird es schaffen“

Hund „Gustl“ geht es den Umständen entsprechen gut. „ Er wird medizinisch betreut und steht unter strenger Beobachtung wird es aber dank der schnellen Diagnose und Behandlung der Tierärztin schaffen“, so die Besitzer erleichtert. Andere Hundebesitzer möchten die beiden dringend vor den Giftködern warnen.

Kommentare laden
ANZEIGE