fbpx

Zum Thema:

22.09.2020 - 09:55Spanring (ÖVP): „Fordere Sperre der Alpenstrasse für GTI“20.09.2020 - 16:50Nach schwerem Verkehrsunfall: Stau auf der Turracher Höhe20.09.2020 - 10:00GTI-Chaos in Velden: Polizei musste Ortskern sperren18.09.2020 - 18:38Villacher Alpen­straße ab 19 Uhr gesperrt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Bergrettung im Einsatz

„Unverantwortlich“ – Mann musste aus gesperrtem Klettersteig gerettet werden

Griffen – Bereits gestern appellierte die Bergrettung an alle, dass derzeit keine unnötigen Wanderungen unternommen werden sollten. Ein 66-jähriger Mann nahm sich dies nicht zu Herzen. Er musste heute von den Einsatzkräften der Bergrettung Bad Eisenkappel aus einer Notlage gerettet werden.

 1 Minuten Lesezeit (124 Wörter)

Gegen 12.30 wurden Heute die Einsatzkräfte der Bergrettung Bad Eisenkappel zu einem Einsatz alarmiert. Ein 66-jähriger Mann befand sich am Klettersteig beim Schlossberg Griffen in einer Notlage und blieb an einer Schlüsselstelle hängen. Der Mann hielt sich beim Klettersteig auf, obwohl dieser derzeit gesperrt ist. Kletterer wurde sicher unter Einsatz persönlicher Schutzmaßnahmen gerettet.

Geldstrafen bis zu 3.600 Euro drohen

„Unverantwortlich“, beschreibt auch die Bergrettung Bad Eisenkappel dies in einem Facebook Posting und weißt darauf hin: „ACHTUNG Klettersteig gilt als Sportstätte und der Kletterer wir mit einer Verwaltungsstrafe geandet! Wer den Bestimmungen der Verordnung zuwiderhandelt, „begeht gemäß § 3 Abs. 3 COVID-19-Maßnahmengesetz eine Verwaltungsübertretung und ist mit Geldstrafe von bis zu 3.600 Euro zu bestrafen.“

Kommentare laden
ANZEIGE