fbpx

Zum Thema:

31.03.2020 - 20:38Kärnten ver­zeichnet 277 be­stätigte Corona-Erkran­kungen31.03.2020 - 20:05„Supermarkt­ketten sollen mit regionaler Wirtschaft kooperieren“31.03.2020 - 19:49AK-Goach: „Regierung muss genaue Risiko­gruppen-Definition liefern!“31.03.2020 - 19:14„95 Prozent der Kärntner halten sich vorbildhaft an Anweisungen“
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min

Heftige Kritik für Facebook Beitrag

Trotz Absage: GTI Fan rief zum Vortreffen auf

Kärnten – Aufgrund der aktuellen Lage rund um das Coronavirus wurde das GTI Treffen für heuer abgesagt. In den Sozialen Medien wird dies anscheinend nicht besonders ernst genommen. Ein GTI Fan rief unter dem Motto „Fuck you Corona - Wörthersee 2020“ zu einem Treffen auf.

 1 Minuten Lesezeit (198 Wörter) | Änderung am 19.03.2020 - 19.55 Uhr

Vor kurzem gab die Gemeinde Maria Wörth bekannt, dass das GTI Treffen heuer, auf Grund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus, nicht stattfinden wird. Ein Facebook User rief andere GTI Fans trotzdem zu einem Zusammentreffen auf. „Das offizielle GTI-Treffen ist abgesagt, aber es wird hoffentlich trotzdem rund gehen am See 2K20“, schrieb er in eine Facebookgruppe – und erntete dafür von anderen Usern bereits heftige Kritik.

„Was soll die Aufregung?“

„Sorry, aber ihr habt anscheinend nicht nur an euren Autos eine Schraube locker. Am See fahren gibt’s heuer net, ist derzeit verboten“, kommentierte zum Beispiel ein User das kontroverse Facebook Posting. Der Ersteller des Beitrags rechtfertigt sich aber gegenüber den zahlreichen Kritikern: „Es ist ganz einfach: Wenn das mit Corona vorbei is bis zur Action am See wird es rund gehen, und falls nicht wird eh nix passieren aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen. Also was soll die Aufregung?“

Polizei appelliert an die Vernunft der Menschen

„Veranstaltungen wurden nicht ohne Grund abgesagt, deshalb sollte dies dringend beachtet werden. Solche Treffen sollten jetzt nicht im Vordergrund stehen“, so Polizeisprecher Rainer Dionisio auf Anfrage. Er appelliert an die Vernunft der Menschen und hofft, dass sich viele besinnen werden.

Kommentare laden
ANZEIGE