fbpx

Zum Thema:

03.04.2020 - 08:24Südtirol: Nasen- und Mundschutz wird zur Bürgerpflicht02.04.2020 - 21:20Öffentliches Sport­leben: Finan­zielle Schäden werden er­hoben02.04.2020 - 10:57Die Klagenfurter schützen sich: Am Markt werden Masken verteilt01.04.2020 - 09:20Die Villacher schützen sich: Am Wochenmarkt werden Masken verteilt
Aktuell - Kärnten
© pixabay.com

Vielen Dank!

Land Kärnten unterstützt Ärzte mit 40.000 Schutzmasken

Kärnten – Um die Versorgung im Bundesland weiterhin zu gewährleisten unterstützt das Land Kärnten die ÖGK Kärnten mit über 40.000 Schutzmasken.

 2 Minuten Lesezeit (264 Wörter) | Änderung am 19.03.2020 - 18.49 Uhr

Auf die Nachfrage der niedergelassenen Ärzte, diese mit Gesichtsmasken auszustatten, hat das Land Kärnten nun reagiert. „Wir stellen aus unseren Beständen rund 40.000 Masken bereit, die über die Österreichische Gesundheitskasse verteilt werden. Damit unterstützen wir die niedergelassenen Ärzte bei ihrer wertvollen Arbeit“, erklärt Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner, heute Donnerstag. Viele niedergelassene Ärzte haben sich bereits beim Land für den Dienst als Visitenärzte und Epidemieärzte freiwillig gemeldet, um gemeinsam zu versuchen das Coronavirus einzudämmen.

Solidarität ist das Gebot der Stunde“

Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass sämtliche Partner gemeinsam an einem Strang ziehen und sich dabei auch gegenseitig unterstützen. „Solidarität ist das Gebot der Stunde“ – dies ist in Kärnten nicht nur eine Floskel, sondern wird auch tatsächlich gelebt. Das Land Kärnten unterstützt die Österreichische Gesundheitskasse Kärnten mit 40.000 Schutzmasken. Der Landesstelle Kärnten ist es dadurch möglich den Schutz für die im niedergelassenen Bereich tätigen Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner, den Fachärztinnen und Fachärzte sowie speziellen Versorgungsstrukturen für den Notfall zu gewährleisten. Der Schutz der Medizinerinnen und Mediziner bedeutet gleichzeitig einen Schutz für alle Patientinnen und Patienten, insbesondere für die Hochrisikogruppen. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass der Umgang mit den derzeit so wichtigen Schutzmasken stets ressourcenschonend und sorgfältig zu erfolgen hat. Die Landesstelle Kärnten ist gerade dabei gemeinsam mit der Ärztekammer für Kärnten ein rasches, unbürokratisches und gerechtes Konzept hinsichtlich der Verteilung zu erarbeiten. Die Betroffenen werden zeitnah über die entsprechende Auslieferung informiert.

Kommentare laden
ANZEIGE