fbpx

Zum Thema:

22.09.2020 - 07:55Super: Neuer 24h-Bauernladen eröffnete in Viktring30.06.2020 - 15:44Land fordert Ge­setzesänderung für bäuerliche Selbst­bedienungs­hütten30.10.2019 - 17:38Lecker: Bäuerliche Produkte rund um die Uhr01.02.2018 - 15:47„Bitte einmal rundum gesund und fit!“
Leute - Kärnten
© Erschenhof

Kreative Idee am Erschenhof

Kennst du schon Kärntens ersten Bauernladen-Drive In?

Globasnitz – Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Eine ganz besonders kreative Idee hatten die Betreiber vom Erschenhof. Dort gibt es ab sofort den ersten Bauernladen Drive In Kärntens.

 3 Minuten Lesezeit (394 Wörter)
Einen Drive In kennt man normalerweise nur von Fast Food Lokalen. Dass sich dieses Konzept aber auch anderweitig problemlos anwenden lässt, beweisen die Betreiber des Erschenhofs in Globasnitz. Dort gibt es seit kurzem nämlich den ersten Bauernladen-Drive In Kärntens. Wir haben nachgefragt, wie das ganze funktioniert.

Einmal mit dem Auto durch den Hofladen
„Eigentlich ist es ganz einfach“, versichert uns  Betreiberin Magdalena und erklärt: „Die Kunden kommen zu uns und haben beim Eingang sowas wie eine Schranke. Dort gibt es eine Klingel die mit unseren Handys verbunden ist, damit wir die Kunden hören.“ Ein Auto nach dem anderen fährt dann durch und bleibt mit der Fahrerseite vor dem Hofladen stehen. „Da unser Hofladen zwei riesige Türen hat können die Kunden die ganzen Produkte auch aus dem Auto sehen und uns sagen was sie gerne hätten. Wir stellen die Bestellung vor ihren Augen zusammen“, schildert die Betreiberin. Auf diese Weise können die Kunden kontaktlos und ohne aus dem Auto aussteigen zu müssen ihre Produkte einkaufen, ein echter Drive In eben.

„Das tolle ist, wir sind bei den Zeiten unabhängig. Jeder kann zur gleichen Zeit kommen, egal ob jung oder alt, ohne die Gefahr zu haben sich anzustecken. Und durch unser großes Sortiment bekommt der Kunde bei uns fast alles“, so Magdalena. Bezahlen kann man mit Bargeld oder Karte. „Wir haben ein mobiles Kartengerät, das wir mit zum Auto nehmen können“, erklärt die Betreiberin. Geöffnet hat der Hof täglich von 8 bis 17 Uhr.

„Wichtig ist, unsere Kunden weiterhin versorgen zu können“

Der Drive-In wurde mit Absicht sehr schlicht gehalten, denn es gehe weniger um die Professionalität, sonder mehr um die Einfachheit der Benutzung für die Kunden. Ein Video des einzigartigen Bauernladens hat auf Facebook bereits über 6.000 Aufrufe. Hier wird auch nochmal einfach erklärt, wie alles funktioniert.

Die Leute schätzen laut den Betreibern zwar den persönlichen Kontakt im Bauernladen sehr, scheinen aber auch gefallen an der Idee eines Drive Ins zu finden. „Wir mussten durch die aktuelle Lage unser Konzept einfach etwas umdenken. Wichtig ist, dass wir den Leuten helfen können, sie weiterhin versorgen können und die sozialen Kontakte für unsere Kunden und uns so gering wie möglich halten“, erklärt Magdalena abschließend.

Kommentare laden
ANZEIGE