fbpx

Zum Thema:

28.03.2020 - 19:01Um 20.30 Uhr: „Licht aus“ für den Klima­schutz28.03.2020 - 18:40Heute Nacht werden die Uhren um­gestellt28.03.2020 - 16:26Österreich­weit über 8000 be­stätigte Corona-Fälle28.03.2020 - 15:56Ab sofort: Gärtner und Flo­risten setzen auf Liefer­service
Leute - Kärnten
© KK

Eventuell sogar Schnee:

ZAMG: Massiver Kalt­luft­ein­bruch am Wochen­ende

Kärnten – Das frühlingshafte Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad geht zu Ende. Am Wochenende bringt ein Kaltlufteinbruch einen Temperatursturz um 10 bis 15 Grad. Vorsicht vor Frostschäden.

 2 Minuten Lesezeit (340 Wörter)

Ein Kaltlufteinbruch bringt ab Sonntag im Großteil Österreichs Nachtfrost. Dazu kann es zeitweise schneien, in tiefen Lagen auch regnen. Am Sonntag liegen die Höchsttemperaturen in Österreich nur noch zwischen 0 und 7 Grad. Die kalte Luft hält sich bis weit in die nächste Woche hinein. In den Nächten muss man im Großteil Österreichs mit Frost rechnen.

Frost und frühe Blüte

„Temperaturen unter 0 Grad sind in der zweiten Märzhälfte durchaus normal und kommen alle ein bis zwei Jahre vor“, sagt Axl Podesser von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), „aber heuer ist die Lage heikel, weil die Pflanzen durch das warme Wetter bereits sehr früh ausgetrieben haben. Das kann Schäden an bestimmten Obstkulturen verursachen.“

Marillenblüte heuer zwei bis drei Wochen früher

Am stärksten davon betroffenen ist die Marille, deren Blüte laut Beobachtungen der ZAMG dem langjährigen Durchschnitt derzeit um zwei bis drei Wochen voraus ist. In tieferen Lagen sind die Bäume teilweise schon wieder am Verblühen. „Das Ausmaß möglicher Schäden an Obstkulturen hängt neben der Stärke und Dauer des Frostes auch von der Obstart und der jeweiligen Sorte ab, daher ist hier keine generelle Aussage möglich“, sagt Axl Podesser, Leiter der ZAMG Steiermark, „der Kaltlufteinbruch der nächsten Tage sieht auf jeden Fall sehr markant aus.“

Prognose für Kärnten

Am Samstagvormittag scheint vor allem in den südlichen Landesteilen noch zeitweise die Sonne. Bald überwiegen aber überall die Wolken und man muss vermehrt mit Regenschauern rechnen. Die Höchstwerte liegen nur mehr zwischen 11 und 16 Grad. Es beginnt abzukühlen, die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend auf 1000m im Nordosten, sonst auf etwa 1500m. Vor allem am Sonntagvormittag ziehen noch einzelne Schneeschauer über Kärnten. Die Schneefallgrenze liegt dabei meist in tiefen Lagen. Am Nachmittag lockern die Wolken zögernd auf und es sind noch ein paar kurze sonnige Phasen möglich. Mit kaltem, teils lebhaftem Nordostwind erreichen die Temperaturen nur mehr Werte zwischen 2 und 8 Grad.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE