fbpx

Zum Thema:

28.03.2020 - 19:01Um 20.30 Uhr: „Licht aus“ für den Klima­schutz28.03.2020 - 18:40Heute Nacht werden die Uhren um­gestellt28.03.2020 - 16:26Österreich­weit über 8000 be­stätigte Corona-Fälle28.03.2020 - 15:56Ab sofort: Gärtner und Flo­risten setzen auf Liefer­service
Aktuell - Kärnten
© Jarun011

Covid-19 in Kärnten:

So verteilen sich die 130 Coronavirus­fälle auf die Bezirke

Kärnten – Die Zahl der Coronavirusfälle in Österreich steigt weiter an. Wie das österreichische Gesundheitsministerium vor kurzem bekanntgab, gibt es im Bundesland Kärnten derzeit 130 bestätigte Fälle (Stand: 23. März, 15.30 Uhr). Doch wo im Bundesland gibt es die meisten Fälle?

 1 Minuten Lesezeit (239 Wörter) | Änderung am 23.03.2020 - 16.09 Uhr

Wie am heutigen Montag, dem 23. März 2020, um 15.30 Uhr vom österreichischen Gesundheitsministerium bekannt gegeben wurde, gibt es aktuell 130 bestätigte Coronavirusfälle im Bundesland Kärnten. Österreichweit gibt es, laut den aktuellen Zahlen, zurzeit insgesamt 3.977 bestätige Fälle.

Bestätigte Fälle nach Kärntens Bezirken

Am meisten infizierte Personen wurden in Kärnten im Bezirk Völkermarkt gemeldet. Dort sind derzeit 28 Personen mit dem Coronavirus infiziert. An zweiter Stelle steht der Bezirk Klagenfurt-Stadt mit 25 Fällen. Klagenfurt-Land vermeldet 14 Fälle, ebenso wie der Bezirk Wolfsberg. Dahinter kommt der Bezirk Villach-Land mit 13 Infizierten. In Spittal an der Drau gibt es weiterhin 12 bestätigte Fälle, gefolgt vom Bezirk Villach-Stadt mit 11 Fällen. Der Bezirk St. Veit an der Glan vermeldet derzeit 8 Fälle. In Hermagor sind nur drei Personen mit dem Coronavirus infiziert. Im Bezirk Feldkirchen gibt es mit zwie bestätigten Fällen die wenigsten im Bundesland Kärnten. (Stand 23. März, 15.30 Uhr)

14 Corona-Patienten in Intensivbehandlung

Auf die Bundesländer teilen sich die Fälle aktuell wie folgt auf: Burgenland (72), Kärnten (130), Niederösterreich (572), Oberösterreich (721), Salzburg (371), Steiermark (490), Tirol (816), Vorarlberg (324), Wien (478). Davon befinden sich 130 Erkrankte in Spitalsbehandlung, 14 davon in Intensivbehandlung. Die restlichen 3.847 Patienten werden zu Hause betreut, da sie einen sehr milden Krankheitsverlauf haben.

21 Todesfälle und 9 genesen

Wie die Daten des Gesundheitsministerium vom heutigen Montag zeigen, sind nun bereits 21 Personen in Österreich im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. 9 Personen sind wieder genesen. (Stand 23. März, 15.00 Uhr)

Kommentare laden
ANZEIGE