Zum Thema:

30.05.2020 - 17:59SALE im Parfumerie Outlet30.05.2020 - 17:28Wäschehersteller ,,Huber“ vor Insolvenz29.05.2020 - 18:36400 Euro Strafe für Wirt: Lokal war bis halb 1 in der Früh geöffnet29.05.2020 - 13:33Marktgelände: Neue Ver­kehrs­maß­nahme an der Drau­lände
Aktuell - Villach
© Stadt Villach

Als Reserve

Villacher Stadthalle: Notquartier mit 50 Betten

Villach – In Klagenfurt wurde bereits zwei Notquartiere eingerichtet und auch im Krankenhaus de la Tour stehen Notbetten zur Verfügung, wir haben berichtet. Nun wurden auch in der Villacher Stadthalle 50 Betten als Reserve aufgestellt.

 1 Minuten Lesezeit (200 Wörter) | Änderung am 25.03.2020 - 12.42 Uhr

Die Zahl der stationär betreuten Coronavirus-Erkrankten sind derzeit noch gering. Trotzdem werden die Vorsorgemaßnahmen in Kärnten weiterhin verstärkt, um für den Notfall gerüstet zu sein. Sollten die aufgestockten Kontingente in den Krankenhäusern nicht ausreichen, wurden in Klagenfurt bereits zwei Notquartiere eingerichtet. Zum einen im Lazarett des Klinikums (Tennishalle) und zum anderen in der Ballsporthalle des Sportparks. Hier stehen insgesamt 250 Betten zur Verfügung.

Notquartiere in Villach

Das Krankenhaus de la Tour in Treffen soll ebenfalls zu einem Notquartier für infizierte Personen umgewandelt werden. 54 Plätze sollen dort für leichtere Krankheitsverläufe bereitgestellt werden. Wie uns die Stadt Villach bestätigt, ist nun auch ein weiteres Notquartier in der Stadthalle in Villach entstanden. Das Rote Kreuz hat am Dienstagabend 50 Betten angeliefert und aufgebaut. „Die Stadthalle ist bestens für ein Notfallquartier geeignet, da hier die bestehende Infrastruktur wie WC-Anlagen ect. genutzt werden können“, erfahren wir auf Anfrage. Die Halle sei Teil eines größeren Plans, der auch Hotels, Jugendherbergen etc. umfasst. Wie die Stadt gegenüber 5 Minuten betont, sind die Betten in der Halle die letzte Option, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit mehr gibt.

Kommentare laden
ANZEIGE