fbpx

Zum Thema:

23.09.2020 - 15:58Corona-Infek­tion an der NMS Völken­dorf be­stätigt23.09.2020 - 12:46Wegen Corona: Mathiaschitz und Albel fordern mehr Vorwahltage23.09.2020 - 12:31„Stimmig und sensibel“: Villacherin gewinnt Kunstwettbewerb23.09.2020 - 12:15Verletzt: Fußgängerin (81) von PKW-Lenker erfasst
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

ASZ derzeit geschlossen:

Hochstetter-Lackner: „Sperr­müll nicht in der Natur ab­liefern“

Villach – Das Altstoffsammelzentrum der Stadt Villach für Private ist derzeit geschlossen. Für die gewerbliche Wirtschaft steht das Recyclingzentrum des Villacher Saubermachers zur Verfügung. Doch gerade private Haushalte produzieren derzeit etwas mehr Müll. Die Referentin für Entsorgungsbetriebe, Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner ersucht die Villacherinnen und Villacher um Geduld.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter)

Da kleine Wirtschaftsbetriebe derzeit geschlossen haben, fällt dieser Müll weg. Dafür würden private Haushalte etwas mehr Müll produzieren. Ein merkliches Mehraufkommen gebe es aber nicht. Die zuständige Referentin für die Entsorgungsbetriebe, Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner bittet die Villacherinnen und Villacher daher um etwas Geduld.

Altstoffsammelzentrum derzeit geschlossen

Da das Altstoffsammelzentrum (ASZ) derzeit geschlossen ist, können sie ihre Altstoffe momentan nicht entsorgen. „Auch wenn jemand derzeit Wohnung oder Keller aufräumt, möge er bitte die Altstoffe einstweilen selbst zu Hause lagern und dann zum entsprechenden Zeitpunkt im ASZ abliefern“, so Hochstetter-Lackner.

„Bitte liefert keinen Sperrmüll in der Natur ab“

Ihr Appell: „Bitte liefert keinen Sperrmüll in der freien Natur ab. Es ist ein Umweltfrevel. Zudem drohen Strafen“, so die Vizebürgermeisterin. Der Müll solle auch nicht an den Altstoffsammelstellen deponiert werden. „Wenn das ASZ wieder öffnet, könnt ihr eure Altstoffe nehmen und dorthin bringen. Was nicht hygienisch oder geruchsmäßig bedenklich ist, kann jetzt warten.“

Kommentare laden
ANZEIGE