fbpx

Zum Thema:

31.07.2020 - 12:13Baumann: „Drogen­krimi­nalität in Villach rasch ein­dämmen“21.07.2020 - 13:475G-Debatte er­reicht Villach: Wie steht ihr dazu?13.07.2020 - 15:16Nach Kritik an Bau­abteilung: Entschuldigung von FPÖ-Baumann gefordert11.07.2020 - 10:03Baumann: „Erneut Mega-Panne der städtischen Bauabteilung“
Politik - Villach
Baumann:
Baumann: "Maximaler Schutz und Versorgungssicherheit für Villach hat absolute Priorität." © FPÖ Villach/5min.at

Asylquartier wird hochgefahren:

Baumann protes­tiert gegen Wieder­er­öffnung des Asyl­quartiers

Langauen – Wie bereits berichtet, soll das Asylquartier Langauen in den kommenden Tagen wieder hochgefahren werden. Es werde bezugsfertig gemacht für den Fall, dass es in anderen Quartieren zu Corona-Infektionen kommt. Der freiheitliche Stadtparteiobmann StR Erwin Baumann reagiert darauf mit Unverständnis und scharfem Protest.

 1 Minuten Lesezeit (146 Wörter)

Wie StR Erwin Baumann betont, sei unredlich, dass der Innenminister […] möglicherweise infizierte Asylwerber über ganz Österreich zu verteile und damit der Verbreitung des Virus Vorschub leiste, statt diese streng zu separieren“, kritisierte Baumann. Der Freiheitliche erinnerte an die schockierenden Bilder, die gezeigt hätten, „wie Asylwerber unter gänzlicher Missachtung aller Covid-19-Maßnahmen im Auftrag des ÖVP-Innenministers in Busse verladen worden seien, um ohne jegliche Testung, ohne Schutzmasken und Schutzkleidung in früheren Asylquartieren untergebracht zu werden“.

Baumann: „Villacher haben absolute Priorität“

Auch innerhalb der Bevölkerung gebe es, laut Baumann, keinerlei Verständnis dafür, dass sich die Österreicher den strengen Maßnahmen der Regierung unterordnen würden, aber dieselben Bestimmungen offenbar für Asylwerber nicht gelten würden. Grundsätzlich stellte Baumann fest: „In Zeiten der Krise hat der Schutz und die Gesundheitsversorgung der Villacherinnen und Villacher absolute Priorität.“

 

Kommentare laden
ANZEIGE