fbpx

Zum Thema:

28.07.2020 - 10:03Sirenenalarm: Feuer­wehren zu Einsatz bei Schul­zentrum alarmiert27.07.2020 - 19:26Arbeiter löschte Feuer in Villacher Betriebs­halle27.07.2020 - 19:07Kellerbrand: Zwei Bewohner aus verrauchtem Gebäude gerettet27.07.2020 - 17:32Küchenchefin übergoss sich mit heißer Flüssigkeit
Aktuell - Kärnten
Es kam zu einer starken Rauchentwicklung durch das verbrannte Essen.
SYMBOLFOTO Es kam zu einer starken Rauchentwicklung durch das verbrannte Essen. © www.feuerwehr-villach.at

Starker Rauch

Betrunkener schlief ein: Essen verbrannte am Herd

Gmünd – Ein 56-jähriger Mann aus Gmünd in Kärnten, Bezirk Spittal an der Drau, stellte am 28. März 2020 kurz nach 6.00 Uhr in stark alkoholisiertem Zustand Essen auf einen Elektroherd in der Küche seiner Wohnung um es zu wärmen. Anschließend begab er sich ins Schlafzimmer wo er vermutlich einschlief.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (57 Wörter) | Änderung am 28.03.2020 - 09.55 Uhr

Es kam zu einer starken Rauchentwicklung durch das verbrannte Essen. Nachbarn wurden auf die ausgelösten Brandmelder aufmerksam und verständigten die Feuerwehr. Da der Wohnungsbesitzer nicht öffnete stieg die Feuerwehr Gmünd mittels Drehleiter durch das geöffnete Küchenfenster in die Wohnung. Dort konnte der Mann unverletzt angetroffen werden. In der Wohnung entstand kein Schaden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE