fbpx

Zum Thema:

06.07.2020 - 17:36Uni Klagenfurt eröffnete Zweigstelle in früherem Finanzamt06.07.2020 - 17:22Klagenfurter Ehepaar im Ausland mit Corona infiziert06.07.2020 - 15:35Zwei Neuinfektionen in Klagenfurt: Contact Tracing läuft06.07.2020 - 15:16Klagenfurter Arzt im Visier der Drogen­fahndung
Leute - Klagenfurt
© Bettina Nikolic

5 Minuten im Gespräch mit Marktreferenten

Markt-Foto sorgt für Auf­regung: „Heute keine Vor­komm­nisse“

Klagenfurt – Aktuell kursiert ein Bild des Klagenfurter Benediktinermarkts in den sozialen Medien. Darauf zu sehen sind zahlreiche Marktbesucher, die scheinbar eng beieinander stehen. Wir haben beim Marktreferenten Stadtrat Markus Geiger nachgefragt. Dieser betont: "Das Ordnungsamt ist permanent vor Ort. Es gab keinerlei Vorkommnisse."

 2 Minuten Lesezeit (304 Wörter)

Der Klagenfurter Benediktinermarkt hat weiterhin geöffnet, um die Lebensmittelversorgung zu garantieren. Heute am 28. März 2020, haben uns zahlreiche 5 Minuten Leserinnen und -Leser ein Bild zugeschickt, das auf eben diesem Markt aufgenommen worden sein soll. Das Foto zeigt einen gut besuchten Bauernmarkt. Viele werfen den Marktbesucherinnen und -besuchern aufgrund dieses Bildes nun vor, sich nicht an die Abstandregelung zu halten.

„Heute keine besonderen Vorkommnisse“

Dem widerspricht Marktreferent Stadtrat Markus Geiger auf Nachfrage von 5 Minuten: „Das Ordnungsamt und die Polizei sind permanent vor Ort und achten darauf, dass die Abstandregelung eingehalten wird.“ Laut dem Marktreferenten halten sich die Bürgerinnen und Bürger im Großen und Ganzen an die vorgeschriebenen Maßnahmen. „Verstöße werden natürlich zur Anzeige gebracht“, so Geiger. Er erklärt, dass es auch an Markttagen hin und wieder zu Anzeigen komme. Am heutigen Markttag hätte es aber keine besonderen Vorkommnisse gegeben.

Marktfieranten haben strenge Vorgaben

Sowohl Marktfieranten als auch Marktbesucher müssen sich an strenge Vorgaben halten. Der Abstand zwischen den Ständen wurde erweitert. Die Marktfieranten wurden auf Hygienemaßnahmen aufmerksam gemacht. „Sie tragen natürlich Handschuhe und machen die Besucher gegebenenfalls auf die Abstandregelung aufmerksam“, so Geiger. Zudem wird darauf geachtet, dass Marktfieranten, welche zur Risikogruppe gehören, wenn irgend möglich, zu Hause bleiben. An die Risikogruppe appelliert Geiger generell: „Bleibt zu Hause. Schickt jemand anderen und haltet euch zurzeit lieber vom Markt fern.“

Klagenfurter äußern Zweifel

Ob das Foto tatsächlich heute geschossen wurde, konnte Geiger uns nicht erklären. In den sozialen Medien äußern die Menschen, welche heute am Markt waren, Zweifel am Bild. Einige vermuten, dass die Aufnahme bereits länger zurückliegen könnte. Da der Urheber nicht ausfindig zu machen war, kann nicht aufgeklärt werden, wann das Bild tatsächlich entstanden ist.

Kommentare laden
ANZEIGE