fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 21:46WK-Betriebsrat Wolf: „Bashing der Mitarbeiter macht mich wütend!“02.06.2020 - 17:37Kärntens Politiker fordern einheitlichen Netztarif02.06.2020 - 15:21Pflegeheim­bewohnerin in Wolfsberg positiv auf Corona getestet02.06.2020 - 12:26Keine Behandlung für Akut­patienten: Kritik an Spitälern
Leute - Kärnten
Auch beim Lindwurm werden die Lichter heute abgeschaltet.
Auch beim Lindwurm werden die Lichter heute abgeschaltet. © Stadtpresse Klagenfurt

Earth Hour:

Um 20.30 Uhr: „Licht aus“ für den Klima­schutz

Kärnten – Heute, am Samstag, dem 28. März 2020, um 20.30 Uhr, heißt es wieder "Licht aus" für den Klimaschutz. Bereits zum 14. Mal findet die von der Umweltschutzorganisation WWF ausgerufene Earth Hour statt. 

 1 Minuten Lesezeit (174 Wörter)

Auch in Österreich ist es heute, Samstag, um 20.30 Uhr, so weit: Zahlreiche Städte und Gemeinden, Sehenswürdigkeiten und Unternehmen drehen für eine Stunde ihre Lichter ab, um symbolisch auf die Folgen der Klimakrise und das damit verbundene Artensterben aufmerksam zu machen. „Die Folgen der Klimakrise werden immer sichtbarer, gesundheitsschädlicher und teurer: Unsere Gletscher verschwinden, Äcker und Wälder vertrocknen, Hitzewellen und Dürre belasten Mensch und Natur. Die Earth Hour ist ein symbolischer Weckruf für die Gesellschaft, aber vor allem auch für die Politik, jetzt zu handeln“, so WWF-Programmleiterin Hanna Simons.

Auch beim Lindwurm bleibt’s finster

Bei tausenden Wahrzeichen rund um den Globus gehen daher für eine Stunde die Lichter aus. Auch beim Lindwurm in Klagenfurt wird die Beleuchtung für eine Stunde abgeschaltet. Verständnis zeigt man beim WWF allerdings für die aktuelle Corona-Situation. „Viele Gemeinden und Institutionen haben akute Probleme zu bewältigen. Diesen Partnern ist es nicht möglich ihre Beleuchtungen abzuschalten“, schreibt der WWF. Bei anderen sei es hingegen schon seit Wochen dunkel.

Kommentare laden
ANZEIGE