fbpx

Zum Thema:

02.06.2020 - 21:46WK-Betriebsrat Wolf: „Bashing der Mitarbeiter macht mich wütend!“02.06.2020 - 17:37Kärntens Politiker fordern einheitlichen Netztarif02.06.2020 - 15:21Pflegeheim­bewohnerin in Wolfsberg positiv auf Corona getestet02.06.2020 - 12:26Keine Behandlung für Akut­patienten: Kritik an Spitälern
Wirtschaft - Kärnten
SYMBOLFOTO © fotolia.com | Ingo Bartussek

Land prüft Möglichkeiten

Bald 24-Stunden-Pflegekräfte aus Osteuropa?

Kärnten – In Kärnten werden derzeit dringend zusätzliche Pflegekräfte gesucht. Das Land prüft nun die Möglichkeit 24-Stundenbetreuungen aus osteuropäischen Ländern einzufliegen, um in der Pflege unterstützend arbeiten zu können.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (43 Wörter) | Änderung am 29.03.2020 - 16.34 Uhr

Niederösterreich hat Pflegekräfte für die 24-Stundenbetreuung aus osteuropäischen Ländern eingeflogen, die sich jetzt in eine zweiwöchigen Quarantäne begeben und dann zur Verfügung stehen. Das Land prüft diese Option derzeit auch für Kärnten.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE