fbpx

Zum Thema:

26.05.2020 - 14:5358-jähriger Arbeiter kopfüber von Dachboden gestürzt26.05.2020 - 07:2858-jährige Bikerin stürzte auf Straßen­böschung25.05.2020 - 19:08PKW verlor gesamtes Öl auf A10-Pannen­streifen23.05.2020 - 16:3645-Jährige Bikerin bei Sturz gegen Stief­tochter ge­schlittert
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © FF Frantschach

62 Mann bei der Bergung beteiligt:

4 Meter Sturz ins Bachbett: Fahrer schwer verletzt

Bad St. Leonhard – Gestern Abend kam es zu einem Unfall in Bad St. Leonhard in Wolfsberg. Dabei durchbrach ein 67-Jähriger mit seinem Fahrzeug die Leitschiene und er stürzte etwa vier Meter in ein Bachbett. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Wrack herausschneiden. Ein Alkotest wurde verweigert.

 1 Minuten Lesezeit (139 Wörter)

Am 30. März 2020 um 20.20 Uhr lenkte ein 67-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg seinen PKW auf der Obdacher Gemeindestraße, aus der Gemeinde Bad St. Leonhard, im Bezirk Wolfsberg. In einer Rechtskurve auf Höhe der Bahnübersetzung kam er aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitschiene und stürzte mit seinem PKW etwa vier Meter in das darunterliegende Bachbett.

Ein Alkotest wurde verweigert

Der 67-jährige Mann wurde im Wrack eingeklemmt, konnte jedoch noch selbstständig einen Bekannten telefonisch verständigen.  Der schwer verletzte Unfalllenker wurde mittels Bergeschere der FF Bad St. Leonhard aus dem Wrack befreit, geborgen und anschließend ins LKH Wolfsberg verbracht. Ein, von der Polizeistreife im LKH vorgesehener, Alkomatentest wurde vom Unfalllenker verweigert. An der Fahrzeugbergung waren die FF Bad St. Leonhard, Reichenfels und Wisperndorf mit insgesamt 62 Mann beteiligt.

Kommentare laden
ANZEIGE