fbpx

Zum Thema:

21.01.2021 - 19:34Dreiste Diebe stahlen Hanf­produkte aus Auto­maten21.01.2021 - 19:20Auf der Über­holspur: Große Marken­vielfalt bei AutoFrey21.01.2021 - 18:01Schwer be­waffnete Beamte vor dem Villacher Atrio21.01.2021 - 14:19Derzeit Behinder­ungen: Rohrbruch in der Bahnhof­straße
Aktuell - Villach
© KK

206 Anzeigen in Draustadt:

Anzeige: Infizierter Villacher in Quarantäne ging zur Post

Villach – Dass sich nicht alle an die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus halten, beweisen die 206 Anzeigen, die in Villach seit Beginn der Kontrollen ausgestellt wurden. Besonders bedenklich: Ein auf den Coronavirus positiv getesteter Villacher war vor kurzem trotz vorgeschriebener Quarantäne bei der Post.

 1 Minuten Lesezeit (148 Wörter) | Änderung am 02.04.2020 - 12.59 Uhr

Insgesamt 206 Anzeigen wurden bis dato in Villach im Zusammenhang mit den von der Bundesregierung vorgeschriebenen Corona-Maßnahmen ausgestellt, bestätigt der Leiter der zuständigen Behörde bei der Stadt Villach, Alfred Winkler, auf Anfrage von 5-Minuten. Vor allem Privatpersonen müssten immer noch manchmal darauf hingewiesen werden, die Maßnahmen strenger einzuhalten und etwa Abstand zu halten. Neue Anzeigen bei Betrieben habe es in den letzten Tagen nicht gegeben, so Winkler.

Infizierter Corona-Patient trotz Quarantäne bei der Post

Wie Winkler erzählt, wurde am gestrigen Mittwoch gegen einen Villacher Anzeige erstattet. Er soll trotz einer vorgeschriebenen Heimquarantäne zu einer Postfiliale gegangen sein. Zuvor soll sich der Villacher in Tirol aufgehalten haben und wurde positiv auf den Coronavirus getestet. Bei den Kontrollen durch die Behörde konnte der Villacher nicht zu Hause angetroffen werden. Neben einer hohen Verwaltungstrafe drohen ihm nun bis zu drei Jahre Haft.

ANZEIGE